Polnische Liga: Starke Retourkutsche der Landshuter

Von Claudia Patzak
Norick Blödorn vor Tobias Busch

Norick Blödorn vor Tobias Busch

Die Trans MF Landshut Devils kämpften sich in der polnischen Speedway-Liga vor 850 begeisterten Zuschauern nach einem 10-Punkte-Rückstand gegen Optibet Lokomotiv Dünaburg zurück und eroberten auch den Matchpunkt.

Dieser Rennnachmittag war nichts für schwache Nerven. Mit Optibet Lokomotiv Dünaburg (Daugavpils) aus Lettland erwarteten die Landshuter einen Gegner, der als harte Nuss bekannt ist und im bisherigen Verlauf der Vorrunde erst zwei Niederlagen hatte einstecken müssen. Die Gastgeber standen unter Druck, musste doch zur Wahrung der Chance auf die Play-Offs ein weiterer Sieg her.

Doch die Landshuter gingen mit zehn Punkten Rückstand in die zweite Bahndienstpause. Dann schlug die Stunde der Devils: Mit einer Reihe Siegen gingen sie in Heat 12 erstmals in Führung und hatten mit einem 4:2 vor den beiden letzten Läufen den 10-Punkte-Rückstand bereits in einen 4-Punkte-Vorsprung gedreht. In Heat 14 disqualifizierte der Schiedsrichter Tomas?H. Jonasson und Ernest Matjusonok, da diese die Startplätze vertauscht hatten und innerhalb der zwei Minuten den Fehler nicht korrigierten, sodass Martin Smolinski und Norick Blödorn mit vier Runden Paarfahren ein 5:0 verbuchen konnten. Das 5:1 von Kai Huckenbeck und Dimitri Berge?gegen Olegs Michailovs und Jewgenij Kostygov war dann zwar nur noch Formsache, zeigte aber nochmals Speedway vom Feinsten, da sich beide Devils den nach dem Start vorne liegenden Michajlovs am Ende der ersten Runde gleichzeitig schnappten.

In der Endabrechnung holten sich?die Trans MF Landshut Devils so nicht nur den wichtigen Tagessieg, sondern aufgrund des knappen Ergebnisses vom Hinrennen in Dünaburg Anfang Mai (47:42 für die Letten) auch mit einer Gesamtbilanz von 93:85 Zählern den wichtigen Bonuspunkt.

Drei weitere Rennen trennen die Trans MF Landshut Devils noch von den Play-Offs im September: Am kommenden Freitag, 30. Juli, geht es zu den Wölfen nach Wittstock, die sich personell nochmals verstärkt haben. Am 8. August steht ein weiteres Auswärtsrennen in Posen auf dem Kalender, bevor die Vorrunde mit einem Heimrennen am 22. August gegen Rawitsch abgeschlossen wird.

Ergebnisse Landshut vs. Dünaburg:

Trans MF Landshut Devils, 51 Punkte:

Kai Huckenbeck: 3; 2; 2; 2; 3 – 12
Michael Härtel: 1; 0; 1 – 2?
Tobias Busch: 1; 2, 0; 2 – 5?
Martin Smolinski: 2; 1; 2; 3; 3 – 11
Dimitri Berge: 1; /; 3; 3; 3; 2 – 12
Marius Hillebrand: 0; 0 – 0?
Norick Blödorn: 2; 1; 1; 3; 2 - 9

Optibet Lokomotiv Dünaburg, 38 Punkte:
Jevgenij Kostygov: 2; 3; 1; 0; 0 – 6
Ricards Ansviesulis: 0; 2; 0; 0 – 2?
Tomas H. Jonasson: /; /; 2; 0; ex – 2
Daniil Kolodinski: 2; 0; 1 – 3?
Olegs Michailovs: 3;3;1;2;1–10?
Francis Gusts: 0; 3; 3; 0; 3 – 9?
Ernest Matjusonok: 1; 3; 1; 1; ex – 6

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 25.09., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 25.09., 05:50, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Sa.. 25.09., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:31, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:40, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Sa.. 25.09., 06:43, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:45, Motorvision TV
    Monza Rally Show 2019
  • Sa.. 25.09., 06:51, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 07:07, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE