Best-Pairs-Sensation: Team Smolinski/Nicki Pedersen!

Von Ivo Schützbach
Speedway Best Pairs

Was für ein Coup: Mit Martin Smolinski und Nicki Pedersen werden die beiden umstrittensten und professionellsten Speedway-Piloten in der Best-Pairs-Serie gemeinsam als «Trans MF Racing Team» antreten.

2016 sehen wir in Speedway-Best-Pairs nicht mehr wie bislang sieben Nationen mit je drei Piloten gegeneinander fahren, stattdessen Teams von Sponsoren. Diese Idee von Promoter One Sport ist weniger revolutionär, als propagiert wird. Auch bislang war es so, dass die Fahrer nicht von den Nationaltrainern nominiert, sondern frei eingekauft wurden. Einzige Vorgabe war, dass sie einer Nation zugeordnet werden mussten. Dieses Flair geht verloren, wenn wir ein Team «Fogo» oder «Nice» mit Fahrern aus verschiedenen Nationen sehen. Dafür kann sich ein Sponsor nun wesentlich besser in Szene setzen, aus Marketingsicht bietet das neue System große Chancen.

Chancen, die Martin Smolinski und andere aus dem Umfeld des AC Landshut sahen und ergriffen. Am heutigen Montag wurden auf der Pressekonferenz von One Sport im polnischen Thorn alle Teams und Details der Rennserie 2016 bekanntgegeben. Eines der Teams heißt «Trans MF Racing» und wird vom Deutschen Meister Smolinski angeführt.

Die Sensation: Sein Partner wird der dreifache Weltmeister Nicki Pedersen sein! Beide werden in einheitlichem Outfit für die internationale Spedition Trans MF aus Essenbach bei Landshut werben.

«Ich habe lang und hart an diesem Projekt gearbeitet und bin überglücklich, mit einem eigenen Team und einem so starken Partner wie Trans MF dieses verwirklichen zu können», teilte Smolinski mit. «Mit Nicki Pedersen konnten wir einen sensationellen Coup landen, ich bin mir sicher, dass wir die Serie richtig aufmischen werden. Vor allem das Rennen am Vatertag in Landshut wird der Hammer, da kocht die Bude.»

«Ich freue mich darauf, Teil des Teams Trans MF Racing zu sein», sagte Nicki Pedersen. «Ich war sehr beeindruckt, wie professionell Martin sein Best-Pairs-Projekt präsentiert hat. Die Entscheidung fiel mir einfach, dass ich Teil davon sein möchte. Es gibt einige starke Teams in der Serie, wir gehören wahrscheinlich zu den Außenseitern. Ganz sicher werden wir aber für einige Überraschungen sorgen. Uns zuzusehen wird aufregend.»

Wer dritter Fahrer des Teams wird, steht noch nicht fest.

«Im Grunde ging alles sehr schnell», hielt Trans MF-Geschäftsführer Bernhard Muggenthaler fest. «Der AC Landshut ist auf mich zugekommen und hat um Hilfe gebeten. Wir unterstützen den Club schon lange, er ist seit Jahrzehnten ein Aushängeschild der Stadt und Region. Wir sind ein bodenständiges, mittelständisches Unternehmen. Mit diesem neuen Projekt wollen wir dazu beitragen, dass diese atemraubende und mitreißende Sportart in Deutschland und Bayern noch mehr Präsenz erhält und freuen uns schon auf diese Rennserie.»

Der Vorverkauf für das Rennen am 5. Mai in Landshut ist gestartet und die Nachfrage sensationell: Der Sitzplatzbereich ist fast ausverkauft. Bis 30. April gelten die vergünstigten Preise, Tickets gibt es bei der Firma Seiler und Heinzel in Landshut-Ergolding oder online unter speedway-landshut.de.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
107