Cloppenburg gewinnt den deutschen Speedway-Paar-Cup

Von Thore Weiner
Die siegreichen Cloppenburger

Die siegreichen Cloppenburger

Die Fighters des MSC Cloppenburg wurden am vergangenen Samstag in Leipzig zum dritten Mal und unangefochten Champion im deutschen Speedway-Paar-Cup.

Nach einem langen und anstrengenden Renntag konnten die Fighters des MSC Cloppenburg nach 2018 und 2019 zum dritten Mal den Titel im deutschen Speedway-Paar-Cup mit in die Stadt an der Soeste nehmen.

Sechs Teams aus Abensberg, Diedenbergen, Leipzig, Nidda, Stralsund und Cloppenburg nahmen am Cup teil. Jedes Team bestand aus drei Fahrern; weil Paarfahren belohnt wird, ist die Punktewertung 4-3-2-0. Ein zweiter und dritter Platz sind zusammen also mehr wert als ein erster und letzter Platz.

Da das knapp 400 Meter lange Oval am Cottaweg in Leipzig nicht in optimalem Zustand war, wurde der Rennstart von 16 auf 16.30 Uhr verlegt.

Im ersten Lauf gelang dem Cloppenburger Paar Lukas Fienhage/Michael Härtel ein klarer Sieg gegen das Team aus Abensberg. Im zweiten Durchgang fiel Härtel in Führung liegend mit Motorschaden aus. Das waren die einzigen Punkte, welche das starke Team aus Norddeutschland abgab.

Am Ende reichten dem Cloppenburger Team 31 Punkte für den deutlichen Titelgewinn vor Abensberg (26) und Nidda (25). «Die Bahn war nicht optimal zu fahren, aber für alle gleich. Wir haben als Team gut miteinander funktioniert und das Rennen gewonnen», so Fienhage.

Ergebnisse Speedway-Paar-Cup Leipzig/D:

1. MSC Cloppenburg, 31 Punkte:
Lukas Fienhage 13, Jonny Wynant 3, Michael Härtel 15.
2. MSC Abensberg 26: Valentin Grobauer 18, Maximilian Troidl 5, Manuel Rau 3.
3. MSC Nidda 25: Fabian Wachs 9, Timo Wachs 16.
4. MC Post Leipzig 23: Mario Niedermeier 8, Julian Bielmeier 11, Thomas Bruno 4.
5. MSC Diedenbergen 17: Celina Liebmann 6, Mirko Wolter 11, Ann-Kathrin Gerdes 0.
6. MC Nordstern Stralsund 13: Finn Ole Schmietendorf 13, Patricia Erhart 0.


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 30.09., 21:45, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge 2022
  • Fr.. 30.09., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 30.09., 22:15, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2022
  • Fr.. 30.09., 22:15, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2022
  • Fr.. 30.09., 22:40, Motorvision TV
    Legend National Cars Championship 2022
  • Fr.. 30.09., 23:25, Sky Comedy
    Ricky Bobby - König der Rennfahrer
  • Fr.. 30.09., 23:30, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Fr.. 30.09., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 01.10., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 01.10., 04:00, Motorvision TV
    Goodwood 2022
» zum TV-Programm
8AT