Fredrik Lindgren mit Atembeschwerden: Vorerst Pause

Von Manuel Wüst
Fredrik Lindgren (li.) will sich schonen

Fredrik Lindgren (li.) will sich schonen

Fredrik Lindgren hat bekanntgegeben, dass er mitten in der Saison für unbestimmte Zeit eine Rennpause einlegt. Der Fünfte der Speedway-Weltmeisterschaft laboriert an den Folgen seiner Corona-Infektionen.

Fredrik Lindgren infizierte sich im März 2020 mit SARS-CoV-2 und kam auch im folgenden Winter erneut mit dem Virus in Kontakt. Die Folgen seiner Erkrankung bereiten dem Schweden weiterhin Schwierigkeiten, er klagt über Atemprobleme.

Die Saison 2021 beendete der 36-Jährige frühzeitig und gab damals bekannt, dass er durch die Erkrankung einen Lungenschaden erlitten hat. 2022 begann Lindgren mit Ligaverträgen in Polen und Schweden sowie den Rennen im Speedway-Grand-Prix normal und fuhr in der Weltmeisterschaft in Warschau und Teterow als Dritter aufs Podium. Derzeit liegt der Schwede auf dem fünften Gesamtrang, nur zwei Punkte hinter dem Dritten.

Jetzt teilte «Fast Freddy» mit, dass er eine Rennpause einlegen wird: «Nach Rücksprache mit einem Arzt haben wir beschlossen, meine Rennsaison für die nächsten Wochen zu unterbrechen. Das letzte Jahr endete für mich vorzeitig, nachdem ich lange mit Covid und seinen Symptomen gekämpft habe. In den letzten Wochen sind die Atembeschwerden erneut aufgetreten. Hoffentlich kann ich mich erholen, wieder Rennen fahren und die Saison 2022 beenden, indem ich auf die Bremse trete und mir jetzt eine Auszeit nehme.»

Während der Speedway-GP bis zum nächsten Event in Cardiff Mitte August eine längere Sommerpause vorsieht, wird Lindgren seinen Ligaclubs in Schweden und Polen für unbestimmte Zeit fehlen. Je nachdem, wann er auf die Rennstrecke zurückkehren kann, ist es möglich, dass die Schweden beim Speedway der Nationen in Esbjerg Ende Juli ohne ihren besten Fahrer auskommen müssen.


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 04.10., 23:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Di.. 04.10., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 05.10., 00:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Mi.. 05.10., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 05.10., 01:45, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mi.. 05.10., 02:35, Motorvision TV
    Car History
  • Mi.. 05.10., 04:40, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mi.. 05.10., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 05.10., 05:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Mi.. 05.10., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
3AT