Klaus Klaffenböck: Titel auf vier Rädern im Porsche

Von Johannes Orasche
Sportwagen
 Klaus Klaffenböck (li.) und Clemens Stadler vor dem Porsche 991 Cup

Klaus Klaffenböck (li.) und Clemens Stadler vor dem Porsche 991 Cup

Der ehemalige Seitenwagen-Weltmeister Klaus Klaffenböck erfüllte sich einen Traum und holte sich in der Corona-Saison den Meistertitel in einem internationalen Sportwagen-Hobby-Cup.

Klaus Klaffenböck hat in seiner Karriere Meistertitel auf zwei und drei Rädern eingefahren. Darunter waren der Seitenwagen-WM-Titel 2001 und später seine sensationellen Seitenwagen-Siege auf der Isle of Man. Der Oberösterreicher aus Peuerbach bei Wels bestreitet seit einiger Zeit Rennen in einem Porsche-Cup, der in der Saison 2020 insgesamt sechs Rennen ausgetragen hat. Die Rennserie heißt Touring Car Masters (TCM) und soll 2021 sogar den Status einer offiziellen österreichischen Meisterschaft erhalten. Schauplätze waren 2020 die Rennstrecken von Spielberg, Salzburgring, Brünn und Slovakiaring. Die Rennen in Rijeka mussten Corona bedingt ausfallen.

Der 52-jährige Klaffenböck konnte in der abgelaufenen Saison die Kategorie TCM4 (Hubraum 3800 ccm) für sich entscheiden. Klaffis Teamkollege in der Truppe von RP Racing - RP Events & Promotions ist auch der Name von Klaffenböcks Hospitality-Firma - ist der ehemalige Rennfahrer-Profi (Kart, Formel) Clemens Stadler. Dieser hat nach 20 Jahren ein Comeback gewagt und konnte prompt den Klassen- und Gesamtsieg einfahren.

Beim Finale auf dem Red Bull-Ring gab es somit standesgemäß eine Champagnerdusche der beiden Team-Partner. Beide steuern je einen Porsche 991 Cup. Mit dabei sind auch in der Box wieder einige alte Wegbegleiter Klaffenböcks aus den Zeiten in der Seitenwagen- und Superbike-WM.

Übrigens: Clemens Stadler ist CEO seiner eigenen Firma Starent Truck & Trailer (seit 2004) und einer der größten Verkäufer und Vermieter von Nutzfahrzeugen und Maschinen in Österreich. Starent ist auch auf den Boliden mit Logos vertreten. Stadler konnte in der Klasse TCM 5 (Hubraum 4000 ccm) sechs Siege feiern und holte zudem zwei zweite Plätze.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen, Lewis Hamilton: Nächster Crash kommt

Mathias Brunner
Noch immer ist die Aufregung gross wegen der Kollision zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton in England. Dabei war ein Crash zwischen den beiden Ausnahmekönnern immer nur eine Frage der Zeit.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 05.08., 19:10, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 05.08., 19:15, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Do.. 05.08., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 05.08., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 05.08., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 05.08., 19:35, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Do.. 05.08., 20:00, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Do.. 05.08., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 05.08., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 05.08., 21:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
5DE