Juan Pablo Montoya fährt auch 2021 in der IMSA-Serie

Von Oliver Müller
IMSA
Juan Pablo Montoya hat mit Acura viele Erfolge in der IMSA eingefahren

Juan Pablo Montoya hat mit Acura viele Erfolge in der IMSA eingefahren

Doppelprogramm für Juan Pablo Montoya: Der Kolumbianer wird 2021 nicht nur in der Sportwagen-WM (FIA WEC) antreten, sondern auch in der amerikanischen IMSA. Dort pilotiert er bei vier Rennen einen Acura DPi.

Juan Pablo Montoya bleibt auch 2021 der amerikanischen IMSA-Serie erhalten. Der ehemalige F1-Pilot wird für Meyer Shank Racing die vier Rennen des Endurance Cup bestreiten. Dabei handelt es sich um die vier großen IMSA-Klassiker 24h Daytona, 12h Sebring, 6h Watkins Glen und das Petit Le Mans. «Ich freue mich wirklich sehr, im nächsten Jahr ein Teil von Meyer Shank Racing zu sein», erklärt Montoya. «Ich habe Mike Shank regelmäßig an der Strecke gesehen. Wir hatten einfache und zielgerichtete Gespräche, um diesen Deal für nächstes Jahr voranzubringen.»

Montoya tritt als dritter Fahrer bei Meyer Shank Racing auf. Die Vollzeit-Piloten werden Olivier Pla und Dane Cameron sein. Beim Saisonauftakt in Daytona wird noch AJ Allmendinger als vierter Mann hinzukommen. Damit ist Montoya auch wieder mit Cameron vereint. Die beiden waren zuletzt Teamkollegen beim Team Penske und konnten 2019 sogar den Fahrertitel in der IMSA holen.

«Dane und ich haben eine wirklich großartige Beziehung, die sich sogar in eine Freundschaft entwickelt hat», fügt Montoya weiter an. «Wir verstehen uns beide sehr gut und wissen, was wir voneinander brauchen, um wettbewerbsfähig zu sein. Ich freue mich darauf, die Partnerschaft mit ihm fortzusetzen.»

Meyer Shank Racing trat zuletzt in der GTD-Klasse der IMSA-Serie an. 2021 folgt nun der Wechsel in die DPi-Kategorie. Hier hatte in den letzten drei Jahren das Penske-Team die Fahnen für Acura hochgehalten. Doch diese Zusammenarbeit wurde zum Saisonende 2020 eingestellt. Neben Meyer Shank Racing wird auch Wayne Taylor Racing einen Acura DPi in der IMSA einsetzen. Hier werden Ricky Taylor und Filipe Albuquerque als Vollzeit-Piloten ins Lenkrad greifen. Dazu kommen noch Alexander Rossi (Daytona, Sebring und Petit Le Mans) sowie Helio Castroneves (Daytona). Ricky Taylor, Rossi und Castroneves waren ebenfalls bereits für Penske im Acura DPi unterwegs.

Für Juan Pablo Montoya wird der 2021er Kalender nun recht gefüllt sein. Neben dem Programm in der IMSA-Serie wird er in Vollzeit in der Sportwagen-WM (FIA WEC) antreten. Dort pilotiert er einen Oreca 07 (LMP2) von DragonSpeed.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 28.07., 23:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 29.07., 01:30, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Do.. 29.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.07., 02:15, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Do.. 29.07., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 29.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.07., 06:00, Motorvision TV
    Reportage
  • Do.. 29.07., 08:00, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Do.. 29.07., 09:20, Motorvision TV
    Classic
» zum TV-Programm
6DE