24h Daytona: Star-Aufgebot im Action Express-Cadillac

Von Oliver Müller
IMSA
Mike Rockenfeller startete zuletzt für Corvette Raing in Daytona

Mike Rockenfeller startete zuletzt für Corvette Raing in Daytona

Nascar-Star Jimmie Johnson, Simon Pagenaud, Kamui Kobayashi und Mike Rockenfeller werden die 24h von Daytona in einem Cadillac DPi von Action Express Racing bestreiten. Das verspricht einiges.

Am Wochenende des 30./31. Januar startet die amerikanische IMSA-Serie bei den 24h von Daytona in die Saison 2021. An diesem Rennen wird auch ein Star-Aufgebot im Cadillac DPi von Action Express Racing mit dabei sein. Hier teilen sich Nascar-Star Jimmie Johnson, Simon Pagenaud, Kamui Kobayashi und Mike Rockenfeller das Steuer.

Der Einsatz wird zusammen mit dem Team Hendrick Motorsports durchgeführt, für welches Johnson im Nascar-Sport unterwegs ist. «Die 24 Stunden von Daytona sind eines der prestigeträchtigsten Rennen der Welt», erklärt Johnson. «Es ist eine herausfordernde Veranstaltung für Team und Fahrer und erfordert durchweg ein hohes Maß an Konzentration. Es wird das erste Mal sein, dass ich mit Action Express am Start stehe. Ich war vom Team und seiner Vorbereitung sehr beeindruckt. Ich freue mich auch, mit Simon, Kamui und Mike zusammen zu fahren, die drei Weltklasse-Piloten mit Erfahrung in diesem Rennen und in der DPi-Klasse sind». Johnson hat bereits siebenmal die 24h von Daytona bestritten. Sein letzter Auftritt datiert jedoch auf 2011.

Überraschend ist auch der deutsche Mike Rockenfeller im Aufgebot. Er war zuletzt als dritter Fahrer bei Corvette in Daytona aktiv. 2010 hat er mit Action Express das Rennen in einem DP (Daytona Prototype) sogar schon einmal gewonnen. «Ich freue mich sehr, in Daytona wieder in der Top-Kategorie zu fahren», so Rockenfeller. «Der Cadillac ist das erfolgreichste Auto in der IMSA und in Daytona. Hier wollte ich wieder sein, nachdem ich einige Jahre in der GT-Kategorie gefahren war. Ich freue mich auf meine ersten Runden im Cadillac. Ich glaube nicht, dass der Cadillac besonders weit vom LMP1 und den DTM-Autos entfernt ist, in denen ich das Fahren gewohnt bin.»

Simon Pagenaud ist zuletzt im Acura DPi in Daytona unterwegs gewesen. Sein Vollzeit-Programm ist jedoch in der IndyCar-Serie. Kobayashi ist Toyota-Werksfahrer in der FIA WEC. Der Japaner hatte 2019 und 2020 aber bereits für Wayne Taylor Racing die 24h von Daytona bestritten und in beiden Jahren das Rennen gewonnen. Action Express Racing wird nächste Woche (8./9. Dezember) in Daytona zu Testfahrten ausrücken, um den Fahrern die Möglichkeit zu geben, den Cadillac näher kennenzulernen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 01:30, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:55, Motorvision TV
    Mission Mobility
» zum TV-Programm
6DE