Weltmeister Manuel Gonzalez in Madrid eingesperrt

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Manuel Gonzalez kommt nur für Besorgungen aus der Wohnung

Manuel Gonzalez kommt nur für Besorgungen aus der Wohnung

In Spanien steigen die Infektionszahlen mit dem neuartigen Coronavirus rasant an. Supersport-300-Weltmeister Manuel Gonzalez lebt im Epizentrum in Madrid und verlässt kaum noch seine Wohnung.

Nach Italien ist Spanien das am stärksten von der Coronavirus-Pandemie betroffene Land Europas. In den letzten 24 Stunden sind fast 500 Menschen gestorben, es wurde der Notstand ausgerufen. Bürger dürfen das Haus nur noch verlassen, um zur Arbeit zu gehen oder um lebensnotwendige Besorgungen zu machen. Die Ausgangssperre wird vom Militär überwacht.

In diesem Umfeld lebt Manuel Gonzalez, der nach dem Gewinn der Supersport-WM 300 für die Saison 2020 mit seinem ParkinGO-Team in die 600er Klasse aufgestiegen ist.

«Wie fast alle bin auch ich zu Hause. Mein übliches Programm kann ich nicht durchführen – also nicht joggen oder mein übliches Training durchziehen. Aber wir müssen alle demütig sein», sagt der Teenager. «Ich würde mich so gerne auf mein Fahrrad setzen, immerhin kann ich auf meinem Heimtrainer Einheiten abspulen.»

«Wir wissen nicht, wann wir wieder Rennen fahren werden», grübelt der Kawasaki-PIlot. «Hoffentlich in einem Monat, aber jetzt ist die Bewältigung der Pandemie das Wichtigste. Die Zeiten sind schwierig. Die notwendigen Entscheidungen treffen jetzt die Menschen, die wissen, wie man mit solchen ernsten Situationen umgeht.»


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 26.09., 18:30, Sport1
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Sa. 26.09., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Sa. 26.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 26.09., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 26.09., 20:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Das Rennen
  • Sa. 26.09., 20:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 26.09., 21:05, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 26.09., 21:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 26.09., 22:25, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Sa. 26.09., 22:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE