Perfekter Andrea Locatelli: Sieg beim Yamaha-Debüt

Von Andreas Gemeinhardt
Supersport-WM

Supersport-WM-Rookie Andrea Locatelli (Team Bardahl Evan Bros Yamaha) bewies mit einem überragenden Saisonstart und dem Sieg in Phillip Island, dass er ein würdiger Nachfolger für Randy Krummenacher ist.

Als Supersport-Weltmeister Randy Krummenacher und Vizechampion Federico Caricasulo zum Ende der Saison 2019 das Team Bardahl Evan Bros Yamaha verließen, musste sich Fabio Evangelista nach einem gleichwertigen Ersatz umsehen.

Obwohl die Moto2-WM eindeutig eine sehr gute Schule für die Supersport-WM ist, verpflichtete Evangelista etwas überraschend den Moto2-WM-18. Andrea Locatelli für die Saison 2020 der Supersport-Weltmeisterschaft.

Locatelli kam in der Saison 2014 als Fixstarter in die Motorrad-Weltmeisterschaft und fuhr drei Jahre in der Moto3-Klasse. Mit einer KTM erreichte er am Sachsenring sowie in Phillip Island zwei dritte Plätze und wurde WM-Neunter. 2017 stieg er in die Moto2-WM auf, kam über den 15. Gesamtrang aber nie hinaus.

Mit einem überragenden Saisonstart in Phillip Island rechtfertigte der inzwischen 23-jährige Italiener nicht nur das in ihn gesetzte Vertrauen, er eroberte sich mit seinem Sieg auch die vorläufige Führung im Gesamtklassement der Supersport-Weltmeisterschaft.

Mit Rundenrekord sicherte sich der Yamaha-Pilot im Superpole-Qualifying den ersten Startplatz und triumphierte im ersten Saisonrennen mit knapp sechs Sekunden Vorsprung auf Raffaele De Rosa (MV Agusta) und Jules Cluzel (Yamaha).

«Das war ein unglaubliches Wochenende», erklärte Locatelli nach seiner Triumphfahrt. «Ich habe nicht einen einzigen Fehler gemacht und das ist für mich ganz besonders wichtig. Natürlich unterscheidet sich Phillip Island von den anderen Strecken, auf denen wir nun antreten werden, aber ich kam hier sehr gut zurecht, weil es eine meiner Lieblingsstecken ist.»

«Ich bin sehr glücklich, weil mein Team am gesamten Wochenende einen sehr guten Job erledigt hat», lobte Locatelli seine Crew. «Wir konnten uns mit jedem Qualifying steigern und holten so die Pole-Position. Das lief wirklich alles ausgezeichnet. Jetzt müssen wir uns auf die nächsten Rennen konzentrieren, besonders auf den Strecken, auf denen ich bisher noch nie gefahren bin.»


Ergebnis Supersport-WM, Phillip Island:
Pos Fahrer, Motorrad Zeit/Diff
1 Andrea Locatelli, Yamaha 26:21,914 min
2 Raffaele De Rosa, MV Agusta + 5,817 sec
3 Jules Cluzel, Yamaha + 6,780
4 Corentin Perolari, Yamaha + 11,372
5 Lucas Mahias, Kawasaki + 11,423
6 Hannes Soomer, Yamaha + 15,520
7 Steven Odendaal, Yamaha + 18,697
8 Manuel Gonzalez, Kawasaki + 20,826
9 Federico Fuligni, MV Agusta + 21,823
10 Isaac Viñales, Yamaha + 23,381
11 Can Öncü, Kawasaki + 25,217
12 Danny Webb, Yamaha + 31,700
13 Patrick Hobelsberger, Honda + 38,205
14 Peter Sebestyen, Yamaha + 41,523
15 Andy Verdoïa, Yamaha + 46,929
16 Jaimie van Sikkelerus, Yamaha + 1:02,683 min
17 Loris Cresson, Yamaha + 1:14,262
18 Galang Hendra, Yamaha + 1:32,084

Christoffer Bergman, Yamaha Sturz

Philipp Oettl, Kawasaki Sturz

Hikari Okubo, Honda Sturz

Randy Krummenacher, MV Agusta Sturz

 

Supersport-WM 2020, Stand nach Phillip Island
Pos Fahrer, Motorrad Punkte
1 Andrea Locatelli, Yamaha 25
2 Raffaele De Rosa, MV Agusta 20
3 Jules Cluzel, Yamaha 16
4 Corentin Perolari, Yamaha 13
5 Lucas Mahias, Kawasaki  11
6 Hannes Soomer, Yamaha 10
7 Steven Odendaal, Yamaha 9
8 Manuel Gonzalez, Kawasaki  8
9 Federico Fuligni, MV Agusta 7
10 Isaac Viñales, Yamaha 6
11 Can Öncü, Kawasaki 5
12 Danny Webb, Yamaha 4
13 Patrick Hobelsberger, Honda 3
14 Peter Sebestyen, Yamaha 2
15 Andy Verdoïa, Yamaha 1

Weblinks

siehe auch

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 19:05, Motorvision TV
Racing Files
Fr. 29.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 29.05., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 29.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Fr. 29.05., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 29.05., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 21:40, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 29.05., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 29.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
Fr. 29.05., 23:00, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm