MotoGP: VR46 bleibt der Vision treu

Manuel Gonzalez: «Das beste Rennen meines Lebens»

Von Kay Hettich
Manuel Gonzalez will weitere Siege in der Supersport-WM einfahren

Manuel Gonzalez will weitere Siege in der Supersport-WM einfahren

Es war nicht die Frage ob, sondern nur wann Manuel Gonzalez sein erstes Rennen in der Supersport-WM 2021 gewinnen würde. Beim Meeting in Magny-Cours gelang dem 300er-Weltmeister von 2019 der Durchbruch.

Manuel Gonzalez gilt als eines der größten Talente im Paddock der seriennahen Weltmeisterschaft. Der seit einem Monat 19-Jährige ist nicht nur schnell, sondern agiert im Rennen abgebrüht und überlegt wie ein Routinier. Übermotivierte Aktionen sieht man beim Spanier praktisch nie, was auch seine geringe Sturzquote belegt.

In der Saison 2019 und 2020 leistete er sich nicht einen Rennsturz, in der Supersport-WM 2021 flog Gonzalez ausgerechnet bei seinem Heimrennen in Navarra per Highsider von seinem Motorrad und fiel für den zweiten Lauf aus.

Dass er auch damit umgehen kann, bewies der Yamaha-Pilot am vergangenen Wochenende in Magny-Cours. Nach Platz 4 im ersten Rennen bezwang Gonzalez im zweiten Lauf in einem großartigen Duell gegen WM-Leader Dominique Aegerter und feierte seinen ersten Sieg in der 600er-WM.

«Es wäre eine Untertreibung, wenn ich diesen Tag nur als großartig bezeichnen würde», jubelte der Debüt-Sieger. «Ich finde keine Worte, um dieses Rennen zu beschreiben – es war einfach das bisher beste Rennen meines Lebens. Wir haben uns im Warm-up mächtig angestrengt, um die Lücke nach vorne zu schließen und das haben wir geschafft.»

Wie Gonzalez dem erfahrenen Aegerter in der letzten Runde bezwang, war zum Zunge schnalzen.

«Seit Most ist uns klar, dass wir Rennen gewinnen können. Ich wollte vorne weg fahren, weil ich alleine schneller war, als hinter einem anderen Piloten», ergänzte Gonzalez. «Mein Bike hat super funktioniert und mein Plan für die letzte Runde ist aufgegangen. Ich bin meinem Team so dankbar für das, was sie für mich tun. Jetzt hoffe ich, dass ich dasselbe in Barcelona erreichen kann.»

Für Dominique Aegerter ist ein starker Gonzalez nur von Vorteil: Gemeinsam mit dem ebenfalls aufstrebenden Luca Bernardi könnten die beiden Teenager Aegerters WM-Rivalen Steven Odendaal wichtige Punkte wegnehmen, während der Schweizer das parallel stattfindende MotoE-Rennen in Aragón bestreitet.

Ergebnis Supersport-WM, Magny-Cours, Lauf 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Manuel Gonzalez Yamaha  
2. Dominique Aegerter Yamaha + 0,155 sec
3. Can Öncü Kawasaki + 1,438
4. Philipp Öttl Kawasaki + 1,633
5. Niki Tuuli MV Agusta + 1,964
6. Steven Odendaal Yamaha + 2,900
7. Federico Caricasulo Yamaha + 3,243
8. Andy Verdoia Yamaha + 6,303
9. Raffaele De Rosa Kawasaki + 6,626
10. Peter Sebestyen Yamaha + 6,893
11. Kevin Manfredi Yamaha + 8,458
12. Stephane Frossard Yamaha + 10,976
13. Christoffer Bergman Yamaha + 12,899
14. Randy Krummenacher Yamaha + 13,021
15. Federico Fuligni Yamaha + 14,119
16. Marcel Brenner Yamaha + 15,252
17. Hannes Soomer Yamaha + 17,200
18. David Sanchis Yamaha + 17,801
19. Maria Herrera Yamaha + 20,769
20. Galang Hendra Yamaha + 28,167
21. Luigi Montella Yamaha + 28,421
22. Daniel Valle Yamaha + 28,962
23. Leonardo Taccini Kawasaki + 39,827
24. Unai Orradre Yamaha + 46,769
25. Eduardo Montero Yamaha + 49,721
Out Vertti Takala Yamaha > 1 min
Out Luca Bernardi Yamaha > 1 min
Out Jules Cluzel Yamaha > 1 min

 

Stand Supersport-WM 2021 nach Magny-Cours
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Dominique Aegerter Yamaha 302
2. Steven Odendaal Yamaha 240
3. Philipp Öttl Kawasaki 178
4. Luca Bernardi Yamaha 161
5. Manuel Gonzalez Yamaha 158
6. Jules Cluzel Yamaha 140
7. Federico Caricasulo Yamaha 103
8. Can Öncü Kawasaki 90
9. Randy Krummenacher Yamaha 84
10. Raffaele De Rosa Kawasaki 77
11. Niki Tuuli MV Agusta 69
12. Hannes Soomer Yamaha 48
13. Christoffer Bergman Yamaha 42
14. Marc Alcoba Yamaha 40
15. Kevin Manfredi Yamaha 31
16. Vertti Takala Yamaha 21
17. Galang Hendra Yamaha 21
18. Peter Sebestyen Yamaha 21
19. Simon Jespersen Yamaha 15
20. Andy Verdoia Yamaha 14
21. Marcel Brenner Yamaha 10
22. Valentin Debise Yamaha 9
23. Sheridan Morais Yamaha 9
24. David Sanchis Yamaha 8
25. Maria Herrera Yamaha 7
26. Filipo Fuligni Yamaha 6
27. Michel Fabrizio Kawasaki 6
28. Max Enderlein Yamaha 5
29. Roberto Mercandelli Yamaha 5
30. Federico Fuligni Yamaha 5
31. Hikaro Okubo Kawasaki 4
32. Massimo Roccoli Yamaha 4
33. Luca Grünwald Suzuki 3
34. Matteo Patacca Yamaha 3
35. Stephane Frossard Yamaha 3
36. Ondrej Vostatek Yamaha 2
37. Luca Ottaviani Yamaha 1
38. Leonardo Taccini Kawasaki 1
39. Davide Pizzoli Yamaha 1

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 12.06., 23:45, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do. 13.06., 00:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 13.06., 00:40, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Do. 13.06., 01:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 13.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 13.06., 02:35, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Do. 13.06., 02:35, Motorvision TV
    Cars + Life
  • Do. 13.06., 03:00, DMAX
    King of Trucks
  • Do. 13.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 13.06., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
5