IRRC Hengelo: Niederländer nutzen Heimvorteil

Von Andreas Gemeinhardt
Strassensport Sonstiges
Didier Grams und Frank Bakker

Didier Grams und Frank Bakker

Der Niederländer Frank Bakker gewinnt beim zweiten IRRC-Saisonevent in Hengelo beide Rennen. Sein Landsmann Branko Srdanov übernimmt die Tabellenführung.

Im Qualifying der International Roadracing Championship (IRRC) in Hengelo gelang Titelverteidiger Didier Grams (D/BMW) die Bestzeit. Sebastien Le Grelle (B/Yamaha), Frank Bakker (NL/Yamaha) und Branko Srdanov (NL/BMW) komplettierten die erste Startreihe. Tom van Looy (B/BMW), Gian Mertens(B/Honda), Steven Michels (D/Suzuki) und Jarco Grotenhuis (NL/BMW) belegten diezweite Startreihe.

Im ersten Lauf lagen zunächst Grams und Le Grelle an der Spitze des Feldes. Nach fünf Runden übernahm Bakker die Führung. Grams folgte dem Niederländer lange Zeit, doch er verbremste sich und fiel bis auf den vierten Platz zurück. Nachdem auch Le Grelle ein Fahrfehler unterlief, rückte Srdanov auf den zweiten Platz nach vorn. Michels sicherte sich mit dem dritten Platz wertvolle Punkte in der Gesamtwertung.

Auch im zweiten Rennen lies Bakker nichts anbrennen und durfte seinen ersten IRRC-Doppelsieg feiern. Srdanov bestätigte mit dem zweiten Platz seine ansteigende Formkurve und übernahm damit die Führung im Gesamtklassement. Die deutschen IRRC-Hoffnungsträger Grams und Michels landeten auf den Plätzen 3 und 4. Thomas Kreutz (D/BMW) wurde Siebter vor Thilo Häfele (D/BMW). Stefan Holz (D/BMW) beendete das Rennen auf Rang 10. Thomas Gottschalk (D/BMW) landete auf dem zwölften Platz.

In der separaten Supersport-600-Wertung konnte der Niederländer Hans Smees (Yamaha) wie schon zum Saisonauftakt in Schleiz beide Läufe zu seinen Gunsten entscheiden. Marcel Zurrbier (NL/Yamaha) und Michael Hofmann (NL/Kawasaki) belegten im ersten Rennen die Plätze 2 und 3. Im zweiten Durchgang sicherte sich Randy Brandt (NL/Kawasaki) den zweiten Rang. Marcel Zurrbier schnappte sich den dritten Podiumsplatz.

Weblinks

siehe auch

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 27.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Mi. 27.05., 13:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Mi. 27.05., 13:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Mi. 27.05., 13:40, hr-fernsehen
Hubert und Staller
Mi. 27.05., 14:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Mi. 27.05., 15:25, N24
WELT Drive
Mi. 27.05., 15:45, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mi. 27.05., 16:15, Hamburg 1
car port
Mi. 27.05., 17:55, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Mi. 27.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm