Starke Vorstellung von Michels und Gantner

Von Helmut Ohner
Steven Michels bei seinem Debüt beim NW200

Steven Michels bei seinem Debüt beim NW200

Trotz schwieriger Verhältnisse im Rennen der Klasse Superstock lieferten Steven Michels und Herve Gantner mit den Plätzen 19 bzw. 22 eine starke Leistung ab.

Beim vormittäglichen Abschlusstraining konnte sich der junge Deutsche Steven Michels und der Schweizer Herve Gantner bei nassen Bedingungen und niedrigen Temperaturen mit der ultraschnellen Strecke anfreunden. Unter diesen Verhältnissen konnten sich beide Fahrer des Penz13.com BMW Racing Teams naturgemäß zeitlich nicht verbessern und mussten mit den Startplätzen 37 bzw. 29 vorlieb nehmen.

 

Das Rennen selbst entwickelte sich zu einem wahren Reifenpoker. Der Regen hatte zum Zeitpunkt des Starts zwar längst aufgehört, aber die Piste war stellenweise noch nass. Beide Piloten entschieden sich für einen Regenreifen vorne und einen Trockenreifen hinten.

 

Michels, der das über sechs Runden führende Rennen aus der dritten Startgruppe in Angriff nehmen musste, fand rasch einen guten Rhythmus und hatte sich in den Top-20 etabliert. Im Ziel durfte sich der Sachse über Rang 19 freuen. «Heute hat sich die ganze Erfahrung von meinem Teamchef Rico Penzkofer und unserem Chefmechaniker Gordon Unger ausgezahlt. Von den Newcomern war nur Joshua Brookes schneller als ich.»

 

Weniger zufrieden zeigte sich Gantner mit seinem 22. Platz. Der Schweizer, der im Gegensatz zum Teamkollegen bereits beim North West 200 Erfahrung sammeln konnte, hatte sich mehr ausgerechnet. «In den ersten zwei Runden fuhr ich vielleicht etwas zu verhalten. Die letzten zwei Runden waren um einiges besser, aber da war es zu spät. Ich bin davon überzeugt, dass am Samstag die Top15 möglich sein werden.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 10.08., 16:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 10.08., 16:35, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
  • Mi.. 10.08., 17:15, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 10.08., 18:15, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 10.08., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 10.08., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi.. 10.08., 19:30, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mi.. 10.08., 23:15, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Mi.. 10.08., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 10.08., 23:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
3AT