Gratulation! Brian Hsu (KTM) ist 'Prinz von Paris'

Von Thoralf Abgarjan
Supercross

Beim renommierten Supercross von Paris holte Brian Hsu den Titel 'Prinz von Paris' und feierte damit den ersten deutschen Sieg in der 36-jährigen Geschichte des bedeutendsten europäischen Supercross-Events!

Brian Hsu schrieb in Paris Geschichte: Als erster deutscher Fahrer holte er bei der 36. Ausgabe des Supercross Paris den Titel 'Prinz von Paris'! In überlegener Manier gewann er am Sonntag sowohl die beiden Sprintrennen als auch das Hauptfinale. Er gewann jeden Start und führte in jeder Runde jedes Rennens und setzte sich damit gegen eine starke internationale Konkurrenz durch. Den Amerikaner Jace Owen und den Franzosen Thomas Do verwies er auf die Plätze.

Wir gratulieren Brian Hsu im Namen der Leser von SPEEDWEEK.com zu dieser spektakulären Leistung!

Die Tageswertung der ebenfalls hochkarätig besetzten SX-1 Klasse ging an Malcolm Stewart (Honda), der sich im Sonntagsfinale gegen den französischen Lokalmatador Dylan Ferrandis (Yamaha) durchsetzte. Die Ränge 4, 2 und 3 genügten jedoch dem Samstags-Sieger Justin Barcia für den Gewinn seines dritten Titels 'König von Paris'. Barcia gewann bereits 2010 und 2013 in Paris.

«Es war ein großartiges Wochenende», schwärmte Barcia. «In den letzten beiden Jahren bin ich hier nicht gestartet. Aber ich mag dieses Rennen und die Amerikaner haben ja in diesem Jahr auch wieder richtig abgeräumt. Die Strecke war sehr eng und kurz, aber trotzdem war der Kurs sehr auch sehr amerikanisch.»

Der australische Routinier Chad Reed (Honda) flog im zweiten Rennen heftig ab, konnte aber die Strecke zum Glück auf eigenen Füßen verlassen.

In Paris gab es am Ende 4 Sieger in 6 Rennen, was die Leistungsdichte des Feldes unterstreicht. Malcolm Stewart hatte mit 3 Siegen die meisten Siege und gewann damit auch die Tageswertung am Sonntag. Die französischen Gastgeber konnten sich über den Podiumserfolg des Lokalmatadors Dylan Ferrandis freuen.

Ergebnis Supercross Paris, SX1, Sonntag:

SX1 Rennen 1:
1. Jeremy Martin (USA), Honda
2. Justin Hill (USA), Honda
3. Malcolm Stewart (USA), Honda
4. Justin Barcia (USA), Yamaha
5. Joey Savatgy (USA), Suzuki
6. Dylan Ferrandis (USA), Yamaha
7. Vince Friese (USA), Honda
8. Cedric Soubeyras (FRA), Husqvarna
9. Thomas Ramette (FRA), Suzuki
10. Jordi Tixier (FRA), KTM

SX1 Rennen 2:
1. Malcolm Stewart (USA), Honda
2. Justin Barcia (USA), Yamaha
3. Jeremy Martin (USA), Honda
4. Dylan Ferrandis (USA), Yamaha
5. Justin Hill (USA), Honda
6. Jordi Tixier (FRA), KTM
7. Joey Savatgy (USA), Suzuki
8. Cedric Soubeyras (FRA), Husqvarna
9. Nicolas Aubin (FRA), Suzuki
10. Fabien Izoird (FRA), Kawasaki

SX1 Main Event:
1. Malcolm Stewart (USA), Honda
2. Dylan Ferrandis (USA), Yamaha
3. Justin Barcia (USA), Yamaha
4. Jeremy Martin (USA), Honda
5. Vince Friese (USA), Honda
6. Justin Hill (USA), Honda
7. Cedric Soubeyras (FRA), Husqvarna
8. Jordi Tixier (USA), KTM
9. Thomas Ramette (FRA), Suzuki
10. Fabien Izoird (FRA), Kawasaki

14. (DNF): Joey Savatgy (USA), Suzuki

SX1 Gesamtwertung (Sonntag):
1. Malcolm Stewart
2. Jeremy Martin
3. Justin Barcia

Gesamtwertung 'König von Paris'
1. Justin Barcia
2. Malcolm Stewart
3. Dylan Ferrandis

Ergebnis Supercross Paris, SX2, Sonntag:

SX2 Rennen 1:
1. Brian Hsu (GER), KTM
2. Jace Owen (USA), Honda
3. Enzo Lopes (BRA), Kawasaki

SX2 Rennen 2:
1. Brian Hsu (GER), KTM
2. Thomas Do (FRA), Suzuki
3. Enzo Lopes (BRA), Kawasaki
2. Thomas Do (FRA), Suzuki

SX2 Main Event:
1. Brian Hsu (GER), KTM
2. Jace Owen (USA), Honda
3. Calvin Fonvielle ((FRA), KTM

Gesamtwertung 'Prinz von Paris'
1. Brian Hsu
2. Jace Owen
3. Thomas Do


siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 06.06., 18:15, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 06.06., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 06.06., 18:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Classic Match French Open Finale 1981 Borg - Lendl
Sa. 06.06., 18:30, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Sa. 06.06., 19:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Classic Match French Open Finale 1983 Noah - Wilander
Sa. 06.06., 19:14, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 06.06., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 06.06., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 06.06., 21:02, Einsfestival
Meine Traumreise nach Marokko
Sa. 06.06., 21:50, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm