Marvin Musquin (KTM) gewinnt Supercross Paris

Von Thoralf Abgarjan
Marvin Musquin

Marvin Musquin

Mit Siegen in allen 3 Läufen gewann der französische Red Bull KTM Werksfahrer Marvin Musquin das Supercross Paris 2021 in der La Defense Arena. Romain Febvre (Kawasaki) fuhr stark, stürzte aber im zweiten Lauf schwer.

38. Ausgabe des Supercross-Klassikers von Paris: Der aus den USA angereiste Red Bull KTM Werksfahrer Marvin Musquin holte bereits die Bestzeit im Sprint der Superpole vor dem erstaunlich gut aufgelegten Antonio Cairoli (KTM) und Kawasaki-Werksfahrer Romain Febvre.

Musquin gewann den 'holeshot' zum ersten SX1-Rennen vor Cedric Soubeyras und Justin Brayton. Justin Bogle absolvierte in Paris sein erstes Rennen für das Team 'twisted tea Suzuki' und konnte am Ende auf P4 den schlecht gestarteten Romain Febvre abwehren. Der australische Routinier Chad Reed kam auf P6 ins Ziel, während Antonio Cairoli nach verpatztem Start in der ersten Runde mit einem Konkurrenten kollidierte, stürzte, ans Ende des Feldes zurückfiel und das Ziel nur auf P17 erreichte.

Marvin Musquin gewann auch den 'holeshot' zum zweiten Rennen, aber diesmal kam Romain Febvre gut aus dem Gatter. Nachdem sich Musquin und Febvre bereits leicht vom Rest des Feldes absetzen konnten, flog Febvre auf einem weiten Dreifachsprung heftig ab und schlug hart auf den Boden auf. Der Franzose musste auf einer Trage aus der Halle abtransportiert werden. Cedric Soubeyras erbte Rang 2 vor den Amerikanern Brayton und Bogle. Auf den Rängen 5 und 6 kamen Chad Reed und Antonio Cairoli ins Ziel.

Der entscheidende dritte SX1-Lauf fand ohne Febvre statt. Erneut gewann Musquin den 'holeshot' und fuhr erneut zu einem Start-Ziel-Sieg vor Cedric Soubeyras und Antonio Cairoli, der sich ganz am Ende gegen Justin Brayton durchsetzen konnte.

Ergebnis Paris Supercross SX1:

1. Marvin Musquin (F), KTM, 1-1-1
2. Cedric Soubeyras (F), Husqvarna, 3-2-2
3. Justin Brayton (USA), Honda, 3-4-9
4. Justin Bogle (USA), Suzuki, 4-4-5
5. Chad Reed (AUS), KTM, 6-5-7
6. Maxime Desprey (F), Yamaha, 9-7-9
7. Antonio Cairoli (I), KTM, 17-6-3
8. Thomas Ramette (F), Yamaha, 12-11-6
9. Gregory Aranda (F),KTM, 7-8-15
10. Dylan Wright (CAN), Honda, 8-15-8
DNF: Romain Febvre (F), Kawasaki, 2-DNF-DNF

Die SX2-Klasse wurde vom Amerikaner Kyle Peters (Honda) dominiert. Der angekündigte Brian Hsu war nicht am Start. Peters gewann die Prinzenklasse vor MX2-Weltmeister Maxime Renaux (Yamaha) und Kevin Moranz (KTM).

Ergebnis Paris Supercross SX2:

1. Kyle Peters (USA), Honda, 1-1
2. Maxime Renaux (F), Yamaha, 2-2
3. Kevin Moranz (USA), KTM, 3-3

Der Crash von Romain Febvre im zweiten Rennen:

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 20.01., 23:15, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 20.01., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 21.01., 00:25, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 21.01., 00:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 21.01., 02:00, Arte
    GEO Reportage: Kalifornien
  • Fr.. 21.01., 02:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 21.01., 03:30, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 21.01., 03:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 21.01., 05:10, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
7DE