ProDina Kawasaki mit zwei Ninja 400

Von Kay Hettich
Supersport-WM 300
ProDina ist ein neues Team im WM-Paddock

ProDina ist ein neues Team im WM-Paddock

Die Supersport-WM 300 hat sich als Sprungbrett für den Nachwuchs im Rahmen der Superbike-WM etabliert. Ircos ProDina Kawasaki strebt mit Mika Perez den Titel an.

Mika Perez wird 2020 seine vierte Saison in der Supersport-WM 300 bestreiten, allerdings auch schon mit dem fünften Team. Nach Wilsport Racedays (Honda) 2017 fuhr der 20-Jährige eine starke Saison mit ParkinGO Kawasaki und wurde Vizeweltmeister. Nach einer problematischen Saison 2019 inkl. Teamwechsel von Marranga Racing zu RT-Motorsport (beide Kawasaki) wird der Spanier im kommenden Jahr mit Ircos ProDina an den Start gehen.

«Nächstes Jahr trete ich wieder mit dem Ziel an, um den Titel zu kämpfen», versichterte Perez. «Vielen Dank an das Ircos ProDina-Team und Kawasaki Europe, die dies ermöglicht haben. Ich bin sicher, dass wir vorne mitkämpfen werden.»

Das italienische Team setzt in der Nachwuchsserie drei Kawasaki ein. Die zweite Ninja 400 wird Thomas Brianti pilotieren, der mit ProDina in diesem Jahr die italienische 300er-Serie gewann und in Misano einen Gaststart absolvierte, sich aber nicht für das Rennen qualifizieren konnte.

«Es ist ein wahr gewordener Traum», jubelte der 16-Jährige. «Es ist eine große Herausforderung für mich, aber ich kann es kaum erwarten, dieses neue Abenteuer zu beginnen. Ich danke meinem Team, das weiterhin an mich glaubt und mir die Möglichkeit geben wird, mich auf höchstem Niveau zu behaupten. Vielen Dank an den italienischen Verband und den IWF Talenti Azzurri für die weitere Unterstützung. Ich werde mein Bestes geben, um es zu einem großartigen Jahr zu machen!»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 24.05., 18:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 18:10, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 24.05., 18:30, Das Erste
Sportschau
So. 24.05., 19:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 24.05., 20:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Monaco
So. 24.05., 20:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
So. 24.05., 20:45, Sky Sport 2
Warm Up
So. 24.05., 21:30, Hamburg 1
car port
So. 24.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm