Supersport-WM 300

Einziges KTM-Team: Freudenberg zeigt neues Design

Von Andreas Gemeinhardt - 19.01.2020 10:20

Traditionell begann auch die neue Saison 2020 für das Freudenberg Racing Team aus dem sächsischen Bischofswerda mit der Teampräsentation auf der Motorradmesse SachsenKrad in Dresden.

In der Saison 2020 werden voraussichtlich erneut nur vier KTM in der Supersport-WM 300 am Start sein und diese werden alle vom Freudenberg Racing Team eingesetzt. Die Teamchefs Carsten und Michael Freudenberg verpflichteten die drei deutschen Fahrer Jan-Ole Jähnig, Max Kappler, Christian Stange sowie den Tschechen Oliver König für die erfolgreiche Nachwuchsrennserie.

Am Samstag, dem 18. Januar 2020, stellte sich das Freudenberg Racing Team auf der Motorradmesse SachsenKrad in Dresden vor. Moderiert wurde die Teampräsentation erneut von Rennstreckensprecher-Legende Bernd Fulk, der um 14.00 Uhr das einstündige Programm eröffnete.

Nachdem Teamchef Carsten und Seniorchef Michael Freudenberg den Rahmen für das Engagement 2020 gezogen hatten, interviewten Bernd Fulk und Freudenberg-Pressesprecher Sven Jänicke abwechseln die WM-Piloten.

Mit Jan-Ole Jähnig, Max Kappler und Christian Stange sind es gleich drei Deutsche, die für das Team antreten. Jähnig und Kappler gehen nun in die dritte Saison mit der KTM RC 390 R. Jähnig will nun konstant in die Top-5 fahren und Kappler nimmt die Top-10 ins Visier.

Neuverpflichtung Christian Stange ist kein Rookie in der Supersport-WM. Durch seine Erfahrungen, die er 2017 und 2018 in der Supersport-WM sammelte, kennt er alle Rennstrecken bestens und will dies nutzen, um in die Top10 fahren zu können.

Die drei deutschen Piloten ergänzt der junge Tscheche Oliver König, der bereits im letzten Rennen der Saison 2019 beim Gastauftritt in Katar seine Klasse aufblitzen ließ. 2020 will er im Team ankommen und sich konstant steigern, wie er den Fans in Dresden berichtet. Gemeinsam enthüllten die vier dann zwei der neuen KTM RC 390R Bikes und präsentierten erstmalig den zahlreichen Fans das Design für die Saison 2020.

Im Anschluss an die WM-Piloten stand die Freudenberg SMC-Supersport-Academy auf dem Programm. Zu Beginn erläuterte Carsten Freudenberg im Dialog mit Bernd Fulk die kleine Veränderung im Namen den Academy. «2020 wird Thomas Netzker die Organisation in unserem IDM-Nachwuchsprojekt übernehmen», erklärte Freudenberg.

«Thomas ist ein langjähriger Freund und Partner. Er unterstützt unser Team seit vielen Jahren mit seinem Unternehmen SMC aus Calau und wird in der kommenden Saison für unsere Youngster die Koordination übernehmen und mich etwas entlasten», schilderte der Teamchef, der durch die Überscheidungen mit der WM nicht überall vertreten sein kann.

Im Anschluss an den offiziellen Teil auf der Bühne gab es dann ein Ansturm auf die «Heizfuxx-Lounge» des Teams, wo die Autogrammstunde mit den Piloten stattfand. Die Piloten schrieben dutzende Autogramme für ihre Fans.

Für Freudenberg-Crew geht es nun weiter zu den Vorsaison-Tests, die Anfang März für die Truppe aus Bischofswerda auf dem Plan stehen. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren, wie Teamchef Carsten Freudenberg am Rande der Autogrammstunde bestätigte.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Formel-1-Tests: Gewinner, Verlierer, Überraschungen

Von Mathias Brunner
​Was sind die Zeiten von der ersten Testwoche auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wert? Wer kann ruhig schlafen und wer macht sich jetzt schon Sorgen? Erste Tendenzen zeichnen sich ab.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 27.02., 01:45, Hamburg 1
car port
Do. 27.02., 03:45, Hamburg 1
car port
Do. 27.02., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Do. 27.02., 05:15, Hamburg 1
car port
Do. 27.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Do. 27.02., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit PULS 4 News
Do. 27.02., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Do. 27.02., 07:00, Spiegel TV Wissen
Meine Story
Do. 27.02., 07:20, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 27.02., 08:40, Motorvision TV
High Octane
» zum TV-Programm
55