Einsicht bei Ana Carrasco: «Wollte den Sieg zu sehr»

Von Kay Hettich
Supersport-WM 300
Ana Carrasco in Aragon

Ana Carrasco in Aragon

Beim Meeting der Supersport-WM 300 in Aragon/2 war Ana Carrasco immer in den Spitzengruppe, doch sie schaffte es nichts aufs Podium. Der WM-Titel rückt für die Kawasaki-Werkspilotin in immer weite Ferne.

Bei den ersten drei Meetings der Supersport-WM 300 2020 stand Ana Carrasco immer in einem Rennen auf dem Podium, in jedem Rennen die adrette Spanierin in der Spitzengruppe – auch im zweiten Lauf in Portimão, als Kawasaki-Pilotin in der letzten Runde stürzte.

Mit 13 Punkten Rückstand auf die WM-Führung kam die Jura-Studentin zu ihren Heimrennen im MotorLand Aragón. Nach dem Doppel-Event hat sich die 23-Jährige einen Rückstand von 34 Punkten eingehandelt. Sie weiß, dass ihr zweiter WM-Titel nach 2018 nur noch schwer zu realisieren sein wird.

Ausschlaggebend war vor allem der zweite Event, als Carrasco nach Platz 4 im ersten Rennen den zweiten Lauf nur auf Platz 21 beendete.

«Die Wahrheit ist, dass ich von dem Ergebnis wahnsinnig enttäuscht bin, denn meine Pace am gesamten Wochenende war eigentlich gut für Podestplätze», stöhnte die Spanierin.

Carrasco führte das Rennen von Runde 2 bis 5 sowie in 7 und 8 an. Wie typisch im Rennen der Nachwuchserie hat der Führende aber auch bei den Windschattenduellen das Nachsehen.

«Mein Start ins zweite Rennen war gut; ich machte drei Plätze gut und war in der Spitzengruppe, bis es einen Zwischenfall gab und ich viele Plätze verlor», schilderte die Spanierin vom zweiten Lauf. «Ich konnte mich wieder nach vorne kämpfen, gegen Rennende habe aber ich einen Fehler gemacht und dann gab es überhaupt keine Möglichkeit mehr – ich wollte den Sieg zu sehr.»

In der Gesamtwertung belegt Carrasco aktuelle Platz 5, in den noch sechs ausstehenden Rennen der SSP-300 ist theoretisch noch alles möglich. «Als nächstes kommt das Meeting in Barcelona, das ist eine Strecke, die mir gefällt. Ich hoffe, dass ich dort die Punkte gut machen, die wir hier verloren haben.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 22.10., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 22.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 22.10., 21:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport 1
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport HD
    Warm Up
» zum TV-Programm
6DE