Anaheim 2: Tomac siegt, Roczen ist WM-Leader

Von Thoralf Abgarjan
Supercross-WM

Eli Tomac (Kawasaki) war beim 3. Lauf der Supercross-WM in Anaheim nicht aufzuhalten. Ken Roczen gewann den Start, führte über 7 Runden, beendete das Rennen auf P2 und übernahm damit die WM-Führung.

3. Lauf der Supercross-WM im Angel Stadium von Anaheim. Dieser Ort ist für Ken Roczen nicht unbelastet, denn hier, im Rennen von Anaheim 2, stürzte der Deutsche am 21. Januar 2017 schwer und wurde von der 'medical crew' aus dem Stadion gefahren.

Doch Roczen konnte diese Erinnerungen ausblenden - auch gestärkt von seinem Sieg in St. Louis vor einer Woche. Er gewann den 'holeshot' und wehrte in der Anfangsphase des Rennens zunächst die Angriffe Blake Baggetts ab.

Eli Tomac war bereits den ganzen Abend über schnell. Der Kawasaki-Werksfahrer gewann den Vorlauf vor Cooper Webb (KTM), der in Anaheim immer noch an einer Grippe laborierte. Roczen gewann den zweiten Vorlauf vor Adam Cianciarulo (Kawasaki) und Jason Anderson (Husqvarna).

Tomac hatte im Finale von Anaheim 2 erneut keinen guten Start und begann das Rennen nur im Mittelfeld auf P10. Diesmal verlor er jedoch keine Zeit und attackierte bereits in der Anfangsphase Justin Brayton (Honda), Adam Cianciarulo (Kawasaki), Aaron Plessinger (Yamaha), Zach Osborne (Husqvarna), Cooper Webb (KTM) und Jason Anderson (Husqvarna).

Nach dem Crash von Blake Baggett (KTM) rangierte Tomac in Runde 5 bereits auf Rang 2 hinter Roczen. Er war deutlich der schnellste Fahrer im Feld und konnte in nur 3 Runden die Lücke zu Leader Roczen schließen.

Als Tomac Spitzenreiter Roczen erreicht hatte, war das Überholmanöver reine Formsache. Der Thüringer erkannte die Übermacht von Tomac und leistete entsprechend wenig Gegenwehr.

Ab der 8. Runde übernahm Tomac die Führung und setzte sich in der Folge rasch vom Feld ab. Am Ende des Rennens lag er zwar nur noch 1,9 Sekunden vor Roczen, ließ es jedoch auf den letzten Metern ruhig angehen und verwaltete nur noch seinen Vorsprung bis ins Ziel.

Ken Roczen brachte mit einem soliden Rennen Rang 2 nach Hause. Der bisherige WM-Leader Justin Barcia war von seiner Form beim Auftaktrennen weit entfernt und erreichte in Anaheim 2 nur Rang 9. Damit übernahm Roczen die Führung in der Supercross-Weltmeisterschaft und tritt nächste Woche beim 'triple crown'-Event von Glendale mit dem 'redplate' des WM-Führenden an!

An der Spitze der Supercross-WM wird es nach 3 absolvierten Rennen enger. Barcia hat auf Platz 2 nur 3 Punkte Rückstand und Tomac ist nach seinem Sieg nur noch 5 Punkte von der Spitze entfernt.

Alle Einzelheiten vom Finale der Supercross-WM in Anaheim 2 erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Ken Roczen gewinnt den Start vor Blake Baggett und Zach Osborne.

Noch 19 Min:
Roczen führt mit 1,9 Sek. Vorsprung vor Blake Baggett, Cooper Webb und Jason Anderson und Eli Tomac.

Noch 18 Min:
Baggett schließt die Lücke zu Roczen.

Noch 17 Min:
Baggett reitet den ersten Angriff auf Roczen und geht zu Boden! Tomac quetscht sich an Anderson und Webb vorbei.

Noch 16 Min:
Tomac hat P2 erreicht, seine Rundenzeiten sind schneller als die von Roczen.

Noch 14 Min:
Roczens Vorsprung schmilzt auf nur noch 2,6 Sekunden.

Noch 13 Min:
Roczen führt vor Tomac, Anderson, Webb, Cianciarulo, Osborne und Barcia. Tomac hat Roczen in Schlagdistanz!

Noch 12 Min:
Führungswechsel! Tomac geht innen an Roczen vorbei in Führung.

Noch 11 Min:
Tomac hat einen Vorsprung von 1,8 Sekunden vor Roczen herausgefahren. Es folgen Webb, Anderson, Cianciarulo, Osborne, Brayton, Stewart und Barcia.

Noch 10 Min:
Webb quetscht sich an Anderson vorbei auf P3. Anderson muss die Strecke verlassen, so erreicht Cianciarulo P4.

Noch 8 Min:
Tomac hat an der Spitze einen Vorsprung von 4,7 Sekunden herausgefahren.

Noch 7 Min:
Osborne springt an Anderson vorbei auf P5.

Noch 5 Min:
Osborne geht an Cianciarulo vorbei auf P4.

Noch 4 Min:
Anderson geht an Cianciarulo vorbei auf P5.

Noch 1 Min:
Tomac führt mit 3,9 Sekunden Vorsprung vor Roczen und Webb. Webb hat Roczen auf P2 in Sichtweite.

Letzte Runde:
Eli Tomac holt seinen ersten Sieg in dieser Saison vor Ken Roczen und Cooper Webb. Roczen übernimmt damit die WM-Führung.

Ergebnis SX-WM in Anaheim 2:
1. Eli Tomac (USA), Kawasaki
2. Ken Roczen (GER), Honda
3. Cooper Webb (USA), KTM
4. Zach Osborne (USA), Husqvarna
5. Jason Anderson (USA), Husqvarna
6. Adam Cianciarulo (USA), Kawasaki
7. Justin Brayton (USA), Honda
8. Malcolm Stewart (USA), Honda
9. Justin Barcia (USA), Honda
10. Dean Wilson (GBR), Husqvarna
...
17. Tyler Bowers (USA), Kawasaki
18. Chad Reed (AUS), Honda

WM-Stand nach 3 von 16 Rennen:
1. Ken Roczen, 66
2. Justin Barcia, 63 (-3)
3. Eli Tomac, 61, (-5)
4. Jason Anderson, 57, (-9)
5. Adam Cianciarulo, 56, (-10)
6. Cooper Webb, 53, (-13)
7. Zach Osborne, 46, (-20)
8. Malcolm Stewart (USA), 46, (-20)
9. Justin Brayton, 46, (-20)
10. Blake Baggett, 42, (-24)


siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm