Frauen-WM: Hoffnung nach schlimmem Unfall

Was Ken Roczen (HRC) jetzt ändern will

Von Thoralf Abgarjan
Neben den beiden Stürzen in den beiden letzten Rennen hat der deutsche HRC-Werksfahrer Ken Roczen weitere Probleme ausgemacht: Er hadert mit dem Bike-Setup, mit den Whoops und mit seinem Selbstvertrauen.

Den erneuten Zwischenfall mit Jason Anderson im Finale von Anaheim-2 will Ken Roczen jetzt so schnell wie möglich mental abhaken. «An der Stelle war einfach kein Platz zum Überholen», erklärt der Deutsche, «aber er hat es nun einmal getan und leider hat es wieder mich erwischt. Der Einschlag war ziemlich hart. Bevor ich weiterfahren konnte, musste ich meine Schutzbrille von dem ganzen Sand befreien.»

Die Kollision mit Jason Anderson kostete den Deutschen 17 Plätze. Auch wenn dieser Crash das Hauptproblem von Anaheim 2 darstellte, hat er noch andere Probleme ausgemacht, die schon seit Saisonbeginn erkennbar waren: Die Whoops!

«Ich habe in letzter Zeit einige Probleme mit dem Setup», gibt Roczen zu. «Ich fühle mich einfach nicht wirklich wohl auf dem Motorrad. In Anaheim-2 haben wir dann am Ende trotzdem eine gute Abstimmung gefunden.» Mit Platz 2 im Vorlauf sicherte er sich eine gute Ausgangsposition fürs Finale. Roczen startete mit dem Holeshot und führte das Feld 4 Runden lang an, bevor Anderson nachrückte. «Ich haderte mit den Whoops. Dieser Streckenteil war definitiv nicht meine Stärke. Ich wäre einmal sogar fast gestürzt. In derselben Runde konnte Anderson aufschließen und hat mich dann zu Fall gebracht.»

Nach dem Crash musste Roczen erst wieder seinen Rhythmus finden. «Am Ende konnte ich nur Platz 13 retten, aber ich habe trotzdem nicht aufgegeben. Jetzt haben wir uns leider wieder einige Punkte Rückstand eingehandelt. Trotzdem freue mich schon auf das nächste Wochenende, um etwas mehr Konstanz in meine Läufe zu bekommen. Wir werden in dieser Woche weiter trainieren, damit ich für das nächste Rennen in Phoenix wieder mehr Selbstvertrauen aufbauen kann.» Roczen hat nach 4 von 17 Rennen in der Tabelle einen Rückstand von 23 Punkten zu Leader Eli Tomac (Yamaha).

Ergebnis Anaheim 2, 450 ccm:

1. Eli Tomac (USA), Yamaha
2. Jason Anderson (USA), Kawasaki
3. Chase Sexton (USA), Honda
4. Dylan Ferrandis (FRA), Yamaha
5. Malcolm Stewart (USA), Husqvarna
6. Marvin Musquin (FRA), KTM
7. Justin Barcia (USA), GASGAS
8. Cooper Webb (USA), KTM
9. Dean Wilson (GBR), Husqvarna
10. Shane McElrath (USA), KTM
11. Max Anstie (GBR), KTM
12. Brandon Hartranft (USA), Suzuki
13. Ken Roczen (GER), Honda
14. Justin Bogle (USA), Suzuki

Meisterschaftsstand nach Runde 4 von 17:

1. Eli Tomac (USA), Yamaha, 85
2. Chase Sexton (USA), Honda, 79, (-6)
3. Jason Anderson (USA), Kawasaki, 77, (-8)
4. Cooper Webb (USA), KTM, 73, (-12)
5. Justin Barcia (USA), GASGAS, 72 (-13)
6. Malcolm Stewart (USA), Husqvarna, 70, (-15)
7. Dylan Ferrandis (FRA), Yamaha, 64, (-21)
8. Marvin Musquin (FRA), KTM, 64, (-12)
9. Ken Roczen (GER), Honda, 62, (-23)
10. Aaron Plessinger (USA), KTM, 55, (-30)

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 16.06., 23:40, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Mo. 17.06., 00:40, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 17.06., 04:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 17.06., 05:10, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 17.06., 07:10, Motorvision TV
    Made in Germany
  • Mo. 17.06., 07:35, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • Mo. 17.06., 08:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mo. 17.06., 10:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo. 17.06., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 17.06., 10:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
6