NW200: Erstes großes Straßenrennen nach Macau GP 2019

Von Helmut Ohner
Michael Dunlop (3) und Lee Johnston (13) gehören beim NW200 zum großen Favoritenkreis

Michael Dunlop (3) und Lee Johnston (13) gehören beim NW200 zum großen Favoritenkreis

Nach dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie mussten alle «großen» Straßenrennen abgesagt werden. Mit dem North West 200 soll Mitte Mai der «Normalbetrieb» wieder aufgenommen werden.

Ende 2019 fand mit dem Macau Motorcycle Grand Prix das letzte der internationalen Straßenrennen statt, danach mussten alle Veranstaltungen wie das North West 200, die Tourist Trophy und der Ulster Grand Prix wegen der Coronavirus-Pandemie abgesagt werden. Mit dem North West 200, das für die meisten Road Racer als Vorbereitung für die Tourist Trophy gilt wird Mitte Mai wieder der «Normalbetrieb» aufgenommen.

Das North West 200 ist in Nordirland die größte Freiluftveranstaltung, die alljährlich zehntausende Zuseher aus aller Welt in den landschaftlich reizvollen District Causeway Coast and Glens lockt. Nach den Rennen 2019 war vorerst Schluss. Das Meeting an der Nordküste soll dieses Jahr vom 10. bis 14. Mai auf dem 14,436 Kilometer langen Dreiecks-Kurs zwischen den Städten Portstewart, Coleraine und Portrush stattfinden.

«Obwohl die Pandemie den Rennbetrieb zwei Jahre unterbrochen hat, war das Managementteam des Coleraine and District Motor Club in dieser Zeit nicht untätig. Es galt sicherzustellen, dass die Strukturen und die Unterstützung, die dem North West 200 zugrunde liegen, erhalten bleiben, damit wir jederzeit wieder loslegen können», erklärte Stanleigh Murray, der dem legendären Mervyn White als Rennleiter nachfolgt.

Von Veranstalterseite wird erwartet, dass alle führenden Namen in diesem Frühjahr zurückkehren werden, weil die Veranstaltung eine perfekte Vorbereitung für die nur wenige Wochen danach terminisierte Tourist Trophy darstellt. Neben Rekordsieger Alastair Seeley, Lokalmatador Michael Dunlop sowie TT- und Ulster-GP-Rundenrekordhalter Peter Hickman steht John McGuinness bei seiner Rückkehr zu Honda im Fokus des Interesses.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 21.01., 00:25, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 21.01., 00:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 21.01., 02:00, Arte
    GEO Reportage: Kalifornien
  • Fr.. 21.01., 02:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 21.01., 03:30, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 21.01., 03:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 21.01., 05:10, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Fr.. 21.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 21.01., 05:40, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
3DE