Ken Roczen (HRC): «Laufsieg unter starken Schmerzen»

Von Thoralf Abgarjan
Ken Roczen vollbrachte in Millville eine unglaubliche Leistung

Ken Roczen vollbrachte in Millville eine unglaubliche Leistung

Erneut hat Honda-Werksfahrer Ken Roczen die gesamte Fachwelt überrascht. Nach einem bösen Startcrash im ersten Lauf von Millville musste er von der Strecke abtransportiert werden, startete zum zweiten Lauf und gewann.

Eigentlich begann der Tag in Spring Creek (Minnesota) nach der Trainingsbestzeit gut für Ken Roczen. Der deutsche HRC-Werksfahrer hatte die Pole-Position und konnte sich für den ersten Lauf den besten Startplatz aussuchen. Er startete auch gut ins Rennen, doch bereits in der ersten Kurve herrschte Chaos: «Jemand ist mir in die Seite gefahren», erinnert sich Roczen. «Das Bike war ziemlich zerstört und ich war mir nicht sicher, ob meine Rippen okay sind.»

Wer ihm in die Seite gefahren ist, war von außen nicht zu erkennen, aber sowohl Roczens Teamkollege Chase Sexton als auch Joey Savatga (KTM) sind in der ersten Kurve zu Boden gegangen.

Roczen war angezählt und konnte zunächst nicht aufstehen und wurde mit dem 'medical car' abtransportiert. «Mich hatte es wirklich heftig erwischt, aber ich wollte das zweite Rennen fahren.»

In den USA gilt das Ergebnis des ersten Laufs für die Auswahl des Startplatzes zu Moto-2. Roczen hatte keine andere Wahl, als sich als 40. und letzter den Startplatz auszusuchen. «Das war nicht ideal, aber ich habe das Beste daraus gemacht. Ich habe die Innenlinien gewählt, war Dritter und konnte noch in der ersten Runde Justin Barcia überholen.»

Was Roczen als einfachen Überholvorgang beschreibt, war in Wirklichkeit ein unglaubliches Manöver: Roczen setzte sich an der extrem langen Abfahrt vom 'Mount Martin' neben Leader Barcia und ging in der Talkehre ganz außen mit einem extremen Geschwindigkeitsüberschuss an Barcia vorbei in Führung. Das war eines der besten, wenn nicht das beste Überholmanöver des Jahres!

Danach konnte der Deutsche das Rennen von der Spitze aus kontrollieren. «Ich fuhr unter starken Schmerzen», erklärt Roczen weiter, «aber ich bin froh, dass es so zu Ende ging und ich gesund und fit beim nächsten Rennen in Washougal wieder angreifen kann.»

Durch seinen Totalausfall im ersten Lauf vergrößerte sich Roczens Rückstand in der Tabelle auf Leader Dylan Ferrandis (Yamaha) von 19 auf 32 Punkte.

Ergebnis US Nationals Spring Creek, 450 ccm:

1. Justin Barcia (USA), GASGAS, 1-2
2. Eli Tomac (USA), Kawasaki, 3-4
3. Dylan Ferrandis (F), Yamaha, 2-5
4. Chase Sexton (USA), Honda, 7-3
5. Christian Craig (USA), Yamaha, 4-6
6. Aaron Plessinger (USA), Yamaha, 5-9
7. Marvin Musquin (F), KTM, 8-8
8. Ken Roczen (D), Honda, 40 (DNF)-1

Meisterschaftsstand nach Runde 6 von 12:

1. Dylan Ferrandis (F), Yamaha, 262
2. Ken Roczen (D), Honda, 230, (-32)
3. Justin Barcia (USA), GASGAS, 207, (-55)
4. Eli Tomac (USA), Kawasaki, 205, (-57)
5. Chase Sexton (USA), Honda, 193, (-69)
6. Aaron Plessinger (USA), Yamaha, 191, (-71)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 12.08., 16:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 12.08., 17:10, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique 2022
  • Fr.. 12.08., 18:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 12.08., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 12.08., 19:05, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 12.08., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 12.08., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 12.08., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr.. 12.08., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 12.08., 20:55, Motorvision TV
    Hi-Tech Drift Allstars Series Australia 2022
» zum TV-Programm
3AT