Formel 1: Ein selten kurioser Unfall

Marvin Musquin (KTM) ist Ostküstenmeister

Von Thoralf Abgarjan
Marvin Musquin gewinnt die US-Ostküstenmeisterschaft

Marvin Musquin gewinnt die US-Ostküstenmeisterschaft

«Ich habe mein ganzes Leben davon geträumt, US-Champion zu werden», erklärte Marvin Musquin (KTM) auf dem Podium in East Rutherford (New Jersey). Der Franzose krönt die Supercross-Ostküstenmeisterschaft mit einem Triumph!

Der letzte von drei noch zu vergebenden US-Supercrosstiteln ist die 250SX-Ostküstenmeisterschaft.

Das Finale im Metlife Stadium von East Rutherford, nahe New York, begann für die beiden Meisterschaftsaspiranten zunächst wenig erfreulich: Gleich zu Beginn des Trainings stürzte der Tabellenzweite, Justin Bogle, in einer Rhythmussektion schwer und schlug mit Kopf und Oberkörper hart auf den Lenker seiner Honda auf. Aber auch Tabellenführer Marvin Musquin (KTM) erlebte im zweiten Vorlauf eine Schrecksekunde nach einem Sturz in der ersten Kurve. Der Franzose rappelte sich jedoch schnell auf und kämpfte sich bis auf Platz 4 nach vorn.

Diese Ereignisse hielten beide Meisterschaftsaspiranten später aber nicht davon ab, sich im Finale ein packendes Rad-an-Rad-Duell zu liefern, an dessen Ende sich Marvin Musquin durchsetzte und den Gewinn der US-Ostküstenmeisterschaft mit einem ?Tagessieg ?krönte!

Alle Einzelheiten über das 250SX Finale in East Rutherford erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Justin Bogle gewinnt den Start vor Marvin Musquin.

2. Runde:
Bogle führt vor Musquin, Peters und Savatgy. Savatgy geht an Peters vorbei auf Rang 3.

3. Runde:
Bogle führt mit 1,5 Sekunden Vorsprung. Jeremy Martin erreicht nach schlechtem Start Rang 5.

4. Runde:
Martin geht an Peters vorbei auf Rang 4. Musquin hat Bogle bereits in Schlagdistanz!

5. Runde:
Musquin fährt direkt am Hinterrad von Bogle, startet aber keinen ernsthaften Angriff. Er scheint in Hinblick auf die Meisterschaft zu taktieren.

8. Runde:
Martin versucht, sich an Savatgy vorbeizuquetschen und kommt von der Strecke ab. Musquin fällt etwas zurück, sein Abstand zum Führenden beträgt nun 2,5 Sekunden.

Noch 6 Runden:
Die beiden Führenden beginnen mit den Überrundungen.

Noch 5 Runden:
Musquin setzt sich an einem Dreifachsprung gegen Bogle durch und geht in Führung.

Noch 3 Runden:
Martin greift Savatgy auf Platz 3 an, doch Savatgy wehrt sich nach Kräften.

Noch 2 Runden:
Martin stürzt in einer Rechtskehre beim Versuch, den Anschluss an Savatgy zu halten.

Letzte Runde:
Marvin Musquin gewinnt das Rennen und damit die Ostküstenmeisterschaft! Er fährt zu Roger de Coster und umarmt seinen belgischen Mentor.

Sieger Marvin Musquin erklärte sichtlich bewegt: «Nach den vielen Verletzungen ist es wirklich toll, nun ganz oben zu stehen. Es gibt so viele Dinge, die stimmen müssen, um solch einen Titel zu gewinnen. Ich habe mein ganzes Leben davon geträumt, US-Champion zu werden. Das habe ich nun geschafft - in meinem letzten 250er-Jahr!»

Der Zweite, Justin Bogle, der den Titel im letzen Jahr gewonnen hatte, gratulierte seinem Rivalen: «Ich beglückwünsche Marvin?. Er war dieses Jahr einfach der bessere Fahrer.»

Der Dritte auf dem Podium, Joey Savatgy resümierte: «Das Wichtigste ist, dass ich gesund bin. Ich habe den ganzen Tag mit der Strecke gehadert. Daher freue ich mich, trotzdem auf dem Podium zu stehen.»

In der kommenden Woche findet in las Vegas das «East-West-Shootout» statt, bei dem die Fahrer der Ostküstenmeisterschaft gegen die Piloten der Westküstenmeisterschaft antreten. Dabei wird der frisch gebackene Ostküstenmeister, Marvin Musquin, gegen den Westküstenmeister Cooper Webb (Yamaha) antreten.

Für Spannung ist also auch hier bis zum Schluss gesorgt.

Ergebnis SX-Supercross-Ostküstenmeisterschaft East Rutherford:

1. Marvin Musquin (FRA), KTM
2. Justin Bogle (USA), Honda
3. Joey Savatgy (USA), Kawasaki

Meisterschaftsgesamtergebnis nach 8 Rennen:

1. Marvin Musquin, 194 - Ostküstenmeister
2. Justin Bogle, 171
3. Jeremy Martin, 143
...
19. Arnaud Tonus, 38

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 19.07., 09:55, Sky Sport Austria
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • Fr. 19.07., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 19.07., 10:50, Sky Sport Austria
    Formel 1
  • Fr. 19.07., 11:05, Sky Sport Austria
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • Fr. 19.07., 12:00, Sky Sport Austria
    Motorsport: IndyCar Series
  • Fr. 19.07., 13:00, Sky Sport Austria
    Warm Up - Das Motorsport Spezial
  • Fr. 19.07., 13:10, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 19.07., 13:15, Sky Sport Austria
    Formel 1: Großer Preis von Ungarn
  • Fr. 19.07., 13:20, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Ungarn
  • Fr. 19.07., 14:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm
4