Holjes: Scheider verpasst Podest, Sieg für Ekström

Von Toni Hoffmann
World Rallycross

Nach dem dritten Platz am Vortag verpasst DTM-Ex-Doppelchampion Timo Scheider beim zweiten Lauf zur Rallycross-Weltmeisterschaft das Podium, Mattias Ekström siegt beim Heimspiel.

Im zweiten Lauf der Rallycross-Weltmeisterschaft im schwedischen Holjes schrammte der zweifache DTM-Champion Timo Scheider im Seat Ibiza des Teams ALL-INKL.COM Muennich Motorsport am Podium knapp vorbei. Am Vortag aber sorgte er mit dem dritten Platz für die erste Podiumsplatzierung seines Teams. Sein Chef Rene Muennich erreichte das Halbfinale, schied jedoch in der zweiten Runde aus.

DTM-Doppelchampion Mattias Ekstrom vom KYB Team JC feierte einen dramatischen Sieg in der zweiten Runde der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft im schwedischen Holjes. Der Schwede Ekstrom startete aus der zweiten Startreihe ins Finale. Der WRX-Weltmeister von 2016 rückte dann auf den zweiten Platz vor, als er am Ende der ersten Runde Andreas Bakkerud im Renault Mégane überholte. Von da an verfolgte Ekstrom seinen Landsmann Johan Kristoffersson, den Sieger im VW Polo des ersten Laufes.

Kristoffersson wurde Zweiter auf der Strecke, wurde jedoch nach einer Strafe Dritter. Kevin Hansen im Peugeot 208 wurde Zweiter und machte es zu einem rein schwedischen Podium. Scheider wurde Vierter, Larsson nach einer Reifenpanne Fünfter und Bakkerud bekam ebenfalls Probleme und erreichte den sechsten Platz.

Elfter Sieg für Ektröm

Das Ergebnis war Ekstroms elfter Sieg in der Rallycross-Weltmeisterschaft. «Es war ein fantastisches Wochenende für mich, hierher zu kommen und sofort wettbewerbsfähig zu sein. Das Finale war es mit Abstand das Beste, was es gab. Ich wusste, wie viel ich pushen musste. Ich habe es geschafft, nach vorne zu kommen, was fantastisch war. Es ist ein herausragendes Gefühl, Johan fair zu schlagen», sagte Ekstrom.

Das Podium von Kevin Hansen war für das Team Hansen das erste Top-3-Ergebnis der Saison. «Wir haben das ganze Wochenende gearbeitet und mussten wirklich nachdenken, um Fortschritte machen. Ich denke, wir wurden letztes Jahr nicht so hart gedrängt. Es ist wirklich schön, neue Wege im Team zu finden und zu verstehen, was wir am Auto und im Team tun müssen, um uns zu verbessern. Wir haben jetzt großartige Herausforderer, wir müssen den Kampf aufnehmen, ruhig bleiben und die Arbeit erledigen. Wir haben viel über das Auto bei Nässe und Trockenheit bei wechselnden Bedingungen gelernt. Wir müssen in den nächsten Tagen vor Finnland am kommenden Wochenende hart arbeiten, aber wir sind bereit und ich kann den Samstag kaum erwarten», sagte Hansen.

Der dritte Platz sicherte Kristoffersson die Führung bei der WRX-Fahrer-Weltmeisterschaft. Er gewann auch die zweite Runde des neuen Fast Start Award für den Champion für 2020. «Es war ein fantastischer Tag. Ich hatte am Anfang ein bisschen Probleme. Ich bekam über Funk, dass es super eng war. Ich habe alles gegeben, und dann eine Strafe bekommen, aber trotzdem führen wir die Meisterschaft an und hatten ein fantastisches Wochenende. Wir freuen uns auf Kouvola», meinte Kristoffersson.

Der US-Amerikaner Ken Block schrieb Geschichte, indem er als erster Fahrer ein internationaler elektrisches Rallycross-Event in der neuen Kategorie Projekt E gewann. Mit einem Ford Fiesta ERX belegte Block die TQ-Position (Top Qualifier), um die Pole Position für das Finale zu erreichen, und führte das Rennen von Anfang bis Ende an. Alle drei Fahrer auf dem Podium fuhren Fiesta ERXs mit drei Motoren und 450 kW elektrischen Antrieben, die vom technischen Partner von Projekt E, STARD, entwickelt wurden. Der Brite Natalie Barratt wurde Zweiter und der Österreicher Hermann Neubauer erreichte den dritten Rang.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 27.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 27.10., 18:40, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 27.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:10, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 27.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 27.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 27.10., 20:01, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Di. 27.10., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 27.10., 21:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
» zum TV-Programm
6DE