Spanien: Siege für Hansen und Kristoffersson

Von Toni Hoffmann
World Rallycross
Die Läufe sieben und acht zur Rallycross-Weltmeisterschaft an der spanischen Grand Prix-Strecke in Barcelona gingen an den Titelverteidiger Timmy Hansen und an den Tabellenführer Johan Kristoffersson.

2019 feierte der zweifache DTM-Champion Timo Scheider im Seat Ibiza in Barcelona mit dem zweiten Platz sein bislang bestes Resultat in der Rallycross-Weltmeisterschaft. Dabei wird es vorerst bleiben. Scheider scheiterte diesmal jemals im Halbfinale und verpasste den Einzug in die Endläufe.

Dafür räumten die Schweden ab. In der siebten WM-Runde am Samstag meldete sich der Titelverteidiger Timmy Hansen mit dem Sieg im Peugeot 208 RX gegen den Tabellenführer, den Doppelchampion Johan Kristoffersson (VW Polo) und gegen seinen jüngeren Bruder Kevin zurück.

Am Sonntag beim achten von zehn Läufen drehte Kristoffersson den Spieß um und feierte vor Hansen seinen vierten Saisonsieg. Anton Marklund kam im Renault Megane vor Mattias Ekström, am Samstag im Audi S1 Fünfter, ins Ziel.

Kristoffersson baute seine WM-Führung auf inzwischen 219 Punkte aus und nimmt bei noch zwei ausstehenden Läufen in Spa-Francorchamps (21./22. November) und mit dem Finale am Nürburgring (12./13. Dezember) Kurs auf seinen dritten Titel nach 2017 und 2018. Ekström, Champion von 2016, folgt etwas abgeschlagen mit 192 Zählern auf dem zweiten Rang vor Hansen mit 163 Punkten.

Kristoffersson war mit der Ausbeute in Spanien zufrieden: «Ich hatte einen großartigen Start im Finale gegen Andreas Bakkerud. Dann kam aber Timmy Hansen. Ich gab absolut alles, um ihn zu schlagen. Ich bin einfach so glücklich, wir hatten den ganzen Tag einen guten Speed. Das ist eine große Erleichterung.»

Hansen blickt auf ein gutes Wochenende zurück: «Für das gesamte Wochenende ist es ein fantastisches Ergebnis. Wir haben viel Arbeit investiert und es hat sich wirklich gelohnt. Der Sieg am Samstag wird definitiv der Höhepunkt sein. Am Sonntag ist es nicht ganz so gelaufen, ich denke, unser Tempo war an einigen Stellen vielleicht besser. Ich hatte Glück im Finale mit dem Vorfällen nach dem Start, ich kam ziemlich gut heraus und danach versuchte ich, den Kampf zu Johan zu führen, aber heute ging es an ihn, also herzlichen Glückwunsch an ihn. Ich bin sehr glücklich, es war ein fantastisches Wochenende für uns.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 25.11., 09:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 09:40, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 25.11., 09:45, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 25.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 25.11., 10:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 25.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 11:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
6DE