Rallycross-Weltmeisterschaft für Barcelona startklar

Von Toni Hoffmann
Die Rallycross-Weltmeisterschaft ist mit 17 Fahrzeugen für den Saisonauftakt in Barcelona (23./24. Juli) startklar, 16 Nationen und neun Automarken, eine verlockende Mischung aus Jugend und Erfahrung in Barcelona.

Die Starterlisten für den Auftakt der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft 2021 in Katalonien im nächsten Monat (23./24. Juli) wurden am Mittwoch, 30. Juni,  bekannt gegeben. Ein starkes Wochenende in Spanien soll den Auftakt bilden. Nicht weniger als 16 Nationen, neun Automobilmarken, darunter Branchenriesen wie Ford, Volkswagen und Renault, und zwölf verschiedene Modelle zeugen von der anhaltenden und wachsenden internationalen Attraktivität der Serie.

Auf der Teilnehmerseite ist der Auftakt mit zwei Rallycross-Weltmeistern, drei Rallycross-Europameistern und mehrfache Landesmeistern sowie mit hochkarätigen Titelgewinnern aus vielen anderen Disziplinen hochkarätig besetzt. An der Spitze des WRX-Aufgebots steht Titelverteidiger Johan Kristoffersson, der in diesem Jahr nach seinem ersten Wechsel zu Audi-Fahrzeugen mit KYB EKS JC die vierte WM-Krone jagt. Der Schwede wird sich jedoch einer harten Herausforderung stellen müssen. Der Titelverteidiger von 2019, Timmy Hansen, und sein jüngerer Bruder Kevin mit dem potenten Peugeot 208 und Niclas Grönholm im Hyundai von GRX-SET gieren nach dem Sieg. Auch Kevin Abbring sollte im Renault Mégane nicht ausgeschlossen werden, insbesondere nach seinem World RX-Debüt in Norwegen vor zwei Jahren.

Eine Reihe interessanter Wildcards haben unterdessen das Potenzial, für eine Überraschung zu sorgen, darunter der zweimalige Euro RX Supercar (jetzt RX1) Champion Timur Timerzyanov im GRX-SET-Team, «Flying Finn» Juha Rytkönen, der im vergangenen Sommer in Kouvola auf heimischem Boden so großen Eindruck hinterlassen hat, und der zweifache DTM-Champion Timo Scheider vom Team ALL-INKL.COM Münnich Motorsport.

Interessanterweise sind auch sieben Rookies im Feld, darunter Jirí Šusta, dessen ältere Brüder Stanislav und Josef beide selbst versierte Rennfahrer waren und der bei seinem Debüt in Katalonien der jüngste Fahrer in der Geschichte des RX3/Super1600 werden wird, und Kobe Pauwels, der mit einem guten Empfehlung aus internationalen Kart- und CrossCar-Kreisen anreist.

Die Nennungsliste für die FIA RX2e Championship, die allererste FIA Elektro-Rallycross-Meisterschaft, wird zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht, wobei sich bereits eine Reihe großer Namen für den Wettbewerb angemeldet haben.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 06.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:23, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:40, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:50, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:59, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 07:20, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3