Kevin Hansen gewinnt Auftakt in Barcelona

Von Toni Hoffmann
Timmy Hansen neben Kevin Hansen

Timmy Hansen neben Kevin Hansen

Kevin Hansen führt das Hansen World RX Team mit Doppelsieg beim Saisonauftakt der Rallycross-Weltmeisterschaft in Barcelona an und setzt sich gegen seinen Teamkollegen Timmy Hansen und Johan Kristoffersson durch.

Kevin Hansen hat am Samstag in Barcelona die Weltbesten besiegt. Hansen war bereits ein Sieger in der Serie, aber sein vorheriger Erfolg, 2019 in Abu Dhabi, war das Ergebnis einer Strafe für den Sieger auf der Strecke. Diesmal triumphierte der Schwede nach einer starken Leistung für das familiengeführte Hansen World RX Team.

Der Sieger zeigte, wie viel ihm das Ergebnis bedeutete, und kämpfte mit den Tränen, nachdem er im Parc Fermé aus seinem Auto ausgestiegen war, während Timmy Hansen dem Druck von Kristoffersson bis zur Zielflagge standhielt, um einen Doppelsieg für das schwedische Team zu besiegeln. Das Hansen World RX Team startet perfekt in die Saison.

Obwohl Kristofferson enttäuscht war, bewies die Pace, die er während des gesamten Wochenendes zeigte, dass der Audi-Pilot auch in diesem Jahr eine Kraft sein wird, mit der man rechnen muss, während Krisztián Szabós vierter Platz GRX-SET etwas Trost spendete, nachdem sein Team-Kollege Niclas Grönholm wurde zu Beginn des zweiten Halbfinales aus der Bahn geschickt wurde. Er komplettierte damit den schwedischen Dreifach-Triumph.

René Münnich erreichte zum ersten Mal in seiner World RX-Karriere das Finale und wurde am Ende Fünfter für ALL-INKL.COM Münnich Motorsport. Er wurde Dritter in der Zwischenwertung, wurde dann aber in der ersten Runde seines Halbfinales in die Barrieren gequetscht.

Kevin Hansen sagte: «Das bedeutet mir so viel, mein erster richtiger World RX-Sieg. Ich habe lange auf diesen Moment gewartet und bin so, so glücklich. Ich wusste von den Tests vor der Saison, dass ich ein tolles Auto und so hart gearbeitet habe, um meine Leistung zu verbessern, und das hat sich ausgezahlt. Johan hat sich an diesem Wochenende eine große Herausforderung gestellt und uns wirklich darum kämpfen lassen, aber ich habe meine Chance bekommen und wusste, dass ich sie nutzen musste. Ihn im Halbfinale hinter mir zu halten, war absolut entscheidend.»

Bruder Timmy Hansen meinte: «Ich bin super stolz auf Kevin. Ich weiß, wie hart er arbeitet und wie sehr er sich verbessert, und er hat einen fantastischen Job gemacht. Wir haben beide im Qualifying einen kühlen Kopf bewahrt und hatten einen Plan, wie wir im Finale aus der ersten Kurve herauskommen wollten, den wir perfekt umgesetzt haben. Johan war das ganze Wochenende unglaublich schnell. Leider habe ich dann hinter Szabó etwas Zeit verloren und es war so knapp zwischen Kevin und mir, als er aus dem Joker herauskam. Das ist ein Teamsieg, und ein Doppelsieg ist ein fantastisches Ergebnis zu Beginn der Saison, ein großer Sieg für unsere Familie.»

Dreifach-Champion Johan Kristoffersson: «Wenn man mir nach der Strafe in Q1 ein Podium angeboten hätte, hätte ich es definitiv angenommen, aber bei der Pace, die wir hier gezeigt haben, haben wir uns natürlich etwas mehr erhofft. Ich wollte im Halbfinale und im Finale nicht zu viel riskieren, also habe ich versucht, aggressiv zu fahren und dabei fair zu bleiben, und am Ende gab es kein Durchkommen. Das Team hat einen großartigen Job gemacht und das Auto war fantastisch, was natürlich ermutigend ist, nach vorne zu schauen, also müssen wir nur den Kopf hochhalten und aufpassen, dass wir auf dem Laufenden bleiben, denn dieses Wochenende hat wieder einmal bewiesen, dass alles möglich ist im Rallycross passieren. Die Aufholjagd beginnt bei Höljes!»

Ergebnis 1. Rennen:

1.  Kevin HANSEN (S) Hansen World RX Team 6 Runden
2.  Timmy HANSEN (S) Hansen World RX Team + 1.141s
3.  Johan KRISTOFFERSSON (S) KYB EKS JC + 2.394s
4.  Krisztián SZABÓ (H) GRX-SET World RX Team + 3.499s
5.  René MÜNNICH (D) ALL-INKL.COM Münnich Motorsport + 7.259s
6.  Kevin ABBRING (NL) Unkorrupted + 9.782s

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 17.10., 05:50, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • So.. 17.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 17.10., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 17.10., 06:47, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 17.10., 06:50, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • So.. 17.10., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 17.10., 07:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 17.10., 07:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 17.10., 07:27, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 17.10., 07:35, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE