WRC

Finnland: Leader Ott Tänak setzt sich ab

Von - 03.08.2019 11:25

Der bislang sehr spannende Kampf um die Führung bei der Rallye Finnland, der neunten Station der Weltmeisterschaft, hat sich am Samstagmorgen zu Gunsten von Ott Tänak etwas entschärft.

Ott Tänak hat sich vor dem Mittagsservice im Toyota Yaris WRC als Spitzenreiter des neunten Saisonlaufes in Finnland etwas von seinen Verfolgern abgesetzt. Wegen eines Reifenschadens fiel sein am Freitag führender Teamkollege Jari-Matti Latvala um 13,8 Sekunden auf den Ehrenrang ab. 2,3 Sekunden hinter ihm aber bleibt Esapekka Lappi im Citroën C3 in Schlagdistanz zum Toyota-Duo

Bei Meeke hieß es auf der 14. Entscheidung mal wieder «wenn nicht er, wer dann». Im Kampf um den Sieg warf er an aussichtsreicher dritter Stelle liegend seinen Toyota Yaris von der Piste, mit der Folge, dass er wegen der starken beschädigten linken Hinterradaufhängung aufgeben musste.

«Ich habe am Ende nicht mehr mein Tempo gesteigert, weil wir nun etwas Luft haben», erklärte der Tabellenführer Tänak, der wie im Vorjahr erneut an der Spitze liegt.

Der dreifache Finnland-Sieger Latvala (2010, 2014 und 2015) hat seinen Fokus inzwischen nach hinten verlagert. «Wir müssen uns jetzt auf Lappi konzentrieren, weil er im Moment für uns der schärfste Rivale in der Herstellerwertung ist.»

«Ich bin zufrieden. Der Vormittag war für uns nicht so schlecht», war der kurze Kommentar von Lappi, Sieger von 2017.

Andreas Mikkelsen hat inzwischen auf P4 (+ 39,7) die Rolle des besten Hyundai-Piloten übernommen. «Alles okay. Ich habe einmal beim Bremsen den Motor abgewürgt. Ich denke, wir werden einen interessanten Nachmittag haben», meinte Mikkelsen.

Der sechsfache Champion Sébastien Ogier hat sich im Citroën C3 bis auf 2,5 Sekunden an Mikkelsen herangekämpft. «Ich versuche im Mittagsservice etwas zu schlafen. Wir haben einen guten Kampf mit Craig Breen und Andreas Mikkelsen», merkte der Tabellenzweite Ogier an, der allerdings seinen Blick in der Tabelle nach hinten richten muss, weil Craig Breen nur acht Zehntelsekunden hinter ihm rangiert.

«Wir haben einige Veränderungen vorgenommen. Das Auto fühlt sich besser ab. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass ich so konkurrenzfähig sein könnte», meinte der Hyundai-Neuling Breen.

Rallye Finnland – Stand nach der 15. von 23 Prüfungen:

Platz

Team/Auto

Zeit/Diff.

1.

Tänak/Järveoja (EE), Toyota

1:36:40,3

2.

Latvala/Anttila (FIN), Toyota

+ 13,8

3.

Lappi/Ferm (FIN), Citroën

+ 16,1

4.

Mikkelsen/Jager (N), Hyundai

+ 39,7

5.

Ogier/Ingrassia (F), Citroën

+ 41,2

6.

Breen/Nagle (IRL), Hyundai

+ 42,0

7.

Neuville/Gilsoul (B), Hyundai

+ 59,2

8.

Suninen/Lehtinen (FIN), Ford

+ 1:36,9

9.

Greensmith/Edmondson (GB), Ford

+ 3:05,4

10.

Rovanperä/Halttunen (FI N), Skoda R5

+ 4:54,9

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 18.01., 12:55, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Sa. 18.01., 13:15, Motorvision TV
Dream Cars
Sa. 18.01., 13:45, NDR Fernsehen
Der Süden der Toskana
Sa. 18.01., 14:00, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 18.01., 14:45, Motorvision TV
Super Cars
Sa. 18.01., 16:10, Motorvision TV
FIM Enduro World Championship
Sa. 18.01., 16:40, Motorvision TV
FIM Trial World Championship
Sa. 18.01., 17:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Sa. 18.01., 18:00, Das Erste
Sportschau
Sa. 18.01., 18:00, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm