Schweden: Tänak meldet sich mit Rang zwei zurück

Von Toni Hoffmann
WRC

Nach seinem Horror-Unfall beim Saisonauftakt der Rallye-Weltmeisterschaft hat sich der amtierende Weltmeister Ott Tänak beim zweiten Lauf im wenig winterlichen Schweden mit Rang zwei zurückgemeldet.

Das war ein Meilenstein für Ott Tänak und Martin Järveoja, als sie ihre erste Trophäe als Crew von Hyundai Motorsport präsentierten; ein fantastisches Comeback nach der Enttäuschung bei der Rallye Monte-Carlo.

«Ich bin so glücklich, mein erstes Podium mit dem Team erreicht zu haben, insbesondere, wenn man die herausfordernden Bedingungen in Betracht zieht, die wir alle an diesem Wochenende erlebt haben», sagte Tänak. «Nach Monte-Carlo war es für uns wichtig, die ganze Veranstaltung zu absolvieren, um ein paar Kilometer mit dem Auto abzuspulen und ein paar Punkte auf die Tafel zu bekommen.»

Die Veranstalter waren gezwungen, den Rallyeverlauf auf lediglich neun Prüfungen zu kürzen, nachdem den Straßen aufgrund saisonuntypischer Wetterbedingungen der übliche Schnee und das Eis fehlten, die normalerweise die Rally Schweden charakterisieren. Manchmal verwandelte sich die Veranstaltung in eine vollkommene Schotterrallye. Die «Power Stage», die einzige Prüfung am Sonntag, war wegen des starken Regens sehr schmierig und mit etlichen Wasserpassagen.

Es war ein starker Abschluss für Thierry Neuville und Nicolas Gilsoul, die mit der zweitschnellsten Zeit auf der «Power Stage» vier Zusatzpunkte errangen. Leider ließ eine frühe Startposition am ersten Tag der Rallye die Sieger von Monte-Carlo auf den sechsten Gesamtplatz fallen.

«Wir hatten heute nur ein Ziel, und das bestand darin, zu versuchen, die Situation zu optimieren und Punkte auf der Power Stage zu erzielen», sagte Neuville. «Es war eine harte Rallye, aber wir hätten nicht mehr tun können. Es gab Prüfungen, auf denen wir hier und da ein paar Sekunden verloren haben; ich glaube nicht, dass es das Endergebnis geändert hätte.»

Craig Breen und Paul Nagle belegten bei ihrer dritten WRC-Veranstaltung im Hyundai i20 WRC den siebten Platz. «Ein schwieriges Wochenende», fasste Breen zusammen. «Ich freute mich enorm, wieder in einem WRC-Auto zu sitzen, aber es ist hart, nicht da oben zu sein und um Podium und Siege zu kämpfen. Die Priorität war, das Auto nach Hause zu bringen, was wir taten, und das Team so gut wir konnten zu unterstützen.»

Neuville hält in der Fahrertabelle den zweiten Platz mit gleicher Punktzahl wie der Führende und Sieger der Rally Schweden, Elfyn Evans. Tänak erzielte unterdessen 20 Punkte und rückte auf den sechsten Platz. Auf der Jagd nach dem Herstellertitel fiel Hyundai Motorsport auf den zweiten Platz zurück.

Teamdirektor Andrea Adamo blickte nachdenklich auf ein hartes Wochenende zurück: «Ich kann nicht sagen, dass wir glücklich sind. Wir haben wieder gezeigt, dass es Situationen gibt, in denen wir nicht den erforderlichen Leistungsgrad demonstrieren. Wir waren nie wirklich in den Kampf involviert und hatten stets eine defensive Vorgehensweise. Immerhin führen wir immer noch in der Fahrerwertung mit der gleichen Punktesumme wie Evans, und in der Herstellerwertung haben wir nicht allzu viel verloren; also geht’s weiter.»

Rallye Schweden – Endstand nach 9 gewerteten Prüfungen:

Pos

Team/Auto

Zeit/Diff

1.

Evans/Martin (GB), Toyota

1.11:43,1

2.

Tänak/Järveoja (EE), Hyundai

+ 12,7

3.

Rovanperä/Halttunen (FIN), Toyota

+ 20,2

4.

Ogier/Ingrassia /F), Toyota

+ 23,6

5.

Lappi/Ferm (FIN), Ford

+ 32,4

6.

Neuville/Gilsoul (B), Hyundai

+ 33,8

7.

Breen/Nagle (IRL), Hyundai

+ 1:00,9

8.

Suninen/Lehtinen (FIN), Ford

+ 1:24,5

9.

Katsuta/Barritt (J/GB), Toyota

+ 1:59,6

10.

Huttunen/Lukka (FIN), Hyundai R5

+ 4:03,0

 

WM-Fahrerwertung – Stand nach 2 von 13 Läufen:

Platz

Fahrer, Nation, Auto

Punkte

1.

Evans/Barritt (GB), Toyota

42

2.

Neuville/Gilsoul (B), Hyundai

42

3.

Ogier/Ingrassia (F), Toyota

37

4.

Rovanperä/Halttunen (FIN), Toyota

30

5.

Lappi/Ferm (FIN), Ford

24

6.

Tänak/Järveoja (EE), Hyundai

20

7.

Suninen/Lehtinen (FIN), Ford

11

8.

Loeb/Elena (F/MC), Hyundai

8

9.

Katsuta/Barritt (J/GB), Toyota

8

10.

Breen/Nagle (IRL), Hyundai

6

 

WM-Herstellerwertung – Stand nach 2 von 13 Läufen:

Platz

Hersteller, Auto

Punkte

1.

Toyota Gazoo Racing WRT/Yaris WRC

73

2.

Hyundai Shell Mobis WRT/i20 WRC

63

3.

M-Sport Ford WRT

40

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Corona-Katastrophe: Die Verunsicherung ist gross

Von Günther Wiesinger
Die Verunsicherung der Menschen in der Corona-Pandemie ist gross: Denn die Fachleute widersprechen sich, was die Bedrohung durch den Virus SARS-CoV-2 angeht – sogar bei der Nützlichkeit von Masken.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 05.04., 01:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
So. 05.04., 01:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
So. 05.04., 01:45, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
So. 05.04., 02:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Mexiko
So. 05.04., 02:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
So. 05.04., 02:15, Hamburg 1
car port
So. 05.04., 02:25, Bayerisches Fernsehen
Unter unserem Himmel
So. 05.04., 03:55, SPORT1+
Motorsport - ADAC MX Masters
So. 05.04., 04:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Aserbaidschan
So. 05.04., 04:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis der USA
» zum TV-Programm
95