Deutscher Journalist in Mexiko in Quarantäne

Von Toni Hoffmann
WRC
Sebastien Ogier gewann zum sechsten Mal in Mexiko

Sebastien Ogier gewann zum sechsten Mal in Mexiko

Ein nicht genannter deutscher Journalist und ein Mitglied des Promoters der Rallye-Weltmeisterschaft sind bei der Rallye Mexiko vom Virus Covid-19 infiziert und isoliert worden.

Der deutsche Journalist, der nicht über die Rallye berichtete, aber vor Ort war, wurde nach dem positiven Infektionsbefund isoliert. Der Mitarbeiter des WM-Promoters wurde ebenfalls positiv getestet und wird in Guanajuato behandelt.

Auf einer Pressekonferenz sagte die Leiterin der Abteilung für Epidemiologie, Fatima Melchor Marquez, dass der deutsche Journalist in Isolation genommen worden sei, als der Verdacht einer Infektion festgestellt wurde.

«Er arbeitete in anderen Städten und berichtete nicht über die Rallye. Seit seiner Ankunft wurden wir von den Gesundheitsbehörden informiert. Seitdem hat er sich isoliert und ist sehr kooperativ, sehr streng an die Empfehlungen des Gesundheitssekretariats gebunden. Der Journalist reiste allein, meldete keinen direkten Kontakt oder mit Gruppen von Reportern. Er ist ein Alleinreisender und flog nicht direkt nach Guanajuato, sondern arbeitete in anderen Staaten», sagte Fatima Melchor Marquez.

Auf einer Pressekonferenz erklärte der Gesundheitsminister, dass der deutsche Journalist leichte Symptome habe und immer noch isoliert sei. Laut Daniel Díaz ist der Gesundheitszustand des Journalisten nicht ernst.

Nach der Rallye von Mexiko wurde ein zweiter Fall einer Covid-19-Infektion registriert, in dem ein Mitarbeiter des WM-Promoters betroffen ist. Dieses positive Ergebnis wurde auf wrc.com mit einer kurzen Meldung veröffentlicht. Die Infektion wurde erst nach der Rallye festgestellt.

«Die betreffende Person hat sich unmittelbar nach den ersten Symptomen, die der Rallyearzt und das medizinische Personal bei einer Untersuchung in der Stadt León festgestellt haben, im Teamhotel selbst isoliert. Im Fall einer Bestätigung eines positiven Tests wird die Person vom staatlichen Gesundheitsdienst von Guanajuato behandelt. Die Person besuchte nur das Teamhotel und das WRC-TV-Gelände, das selbst weit vom Hauptservicepark und dem Medienzentrum entfernt ist», so die offizielle Pressemitteilung.

Die Rallye Mexiko, die Sébastien Ogier im Toyota Yaris WRC zum sechsten Mal gewann, wurde wegen der zu erwartenden Reisebeschränkungen der Beteiligten nach der zweiten Etappe vorzeitig beendet.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 29.09., 18:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Di. 29.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 29.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 29.09., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 29.09., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 29.09., 21:20, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 29.09., 21:20, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 29.09., 21:30, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
  • Di. 29.09., 22:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Meisterschaft
  • Di. 29.09., 23:00, Motorvision TV
    Racing Files
» zum TV-Programm
7DE