M-Sport Ford mit Suninen, Greensmith und Fourmaux

Von Toni Hoffmann
WRC
M-Sport Ford hat seinen Kader für die Rallye-Weltmeisterschaft 2021 bekannt gegeben, während Teemu Suninen und Gus Greensmith bleiben, wurde Esapekka Lappi durch den Franzosen Adrien Fourmaux ersetzt.

M-Sport setzt weiter auf Nachwuchsförderung, die bislang mit Ott Tänak, dem späteren Weltmeister 2020 beim Konkurrenten Toyota, und dem Vizechampion Elfyn Evans erfolgreich war. Der Brite Gus Greensmith wird 2021 seine erste komplette WM-Saison im Ford Fiesta WRC bestreiten. Bislang gelangen ihm 2020 drei Top-Ten-Platzierungen.

Teemu Suninen wird dieses Jahr zusammen mit den zweiten Ford Fiesta WRC nur ein Teilprogramm mit dem Beginn in Monte Carlo bestreiten. Suninen hat sich inzwischen von seinem erfahrenen Co-Piloten Jarmo Lehtinen, der sich anderen Aufgaben widmet, getrennt und ist auf der Sache nach einem Ersatz.

Der junge Franzose Adrien Fourmaux teilt sich den Ford Fiesta WRC mit Suninen bei ausgewählten Veranstaltungen und bestreitet außerdem eine vollständige WRC 2-Kampagne mit dem Ford Fiesta Rally2 mit EcoBoost-Antrieb, beginnend mit dem klassischen Auftakt bei der Rallye Monte-Carlo. Zusammen mit dem belgischen Beifahrer Renaud Jamoul möchte er die Entwicklung mit weiteren Erfahrungen in der ersten Support-Serie der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft sowie weiteren Möglichkeiten auf höchstem Niveau des Sports fortsetzen.

Die markante Lackierung von M-Sport Ford für 2020 wird ebenfalls auf 2021 übertragen, wenn auch mit einigen geringfügigen Änderungen. Ein neues Dachmotiv ist bei diesen Änderungen hervorzuheben und erweitert das beliebte Design um weitere blaue Blitze. Die Ford Fiesta von Greensmith und Suninen werden beide bei der Rallye Monte-Carlo die Lackierung der Marke Castrol tragen. Außerdem wurden einige Pirelli-Logos hinzugefügt, der italienische Hersteller wird offizieller Reifenlieferant der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft.

Teamchef Richard Millener sagte: «M-Sport hat eine lange Tradition in der Unterstützung junger Fahrer, das liegt Malcolm Wilson sehr am Herzen, und wir haben Teemu, Gus und Adrien verpflichtet, damit sie ihre Entwicklung im Jahr 2021 fortsetzen. Alle drei haben viel Talent und wir haben Programme entwickelt, um das Beste aus jedem Fahrer herauszuholen und gleichzeitig weitere Fortschritte in den verschiedenen Phasen ihrer Karriere zu ermöglichen.»

Millener über Greensmith: «Gus hat letztes Jahr einige beeindruckende Split- und Prüfungszeiten abgeliefert, und jetzt ist es Zeit für ihn, diese Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Wir freuen uns, ihm seine erste volle Saison mit dem Fiesta der Spitzenspezifikation anbieten zu können, und möchten, dass er und Elliott maximale Erfahrung aus einem vollständigen Rallye- und Testprogramm ziehen - nicht nur die Rallyes, sondern auch die Feinheiten des Setups lernen, Engineering und alles, was dazu beiträgt, ein Weltklasse-Fahrer zu werden. Ich weiß, dass sie bereits viel in die Arbeit investieren, um sicherzustellen, dass sie diese Gelegenheit optimal nutzen, und ich bin sehr gespannt, wie sie sich im Laufe des Jahres entwickeln.»

Zu Suninen führte er aus: «Wir alle wissen, dass Teemu die Geschwindigkeit hat, das haben wir bei seinem ersten Einsatz mit dem Ford Fiesta WRC gesehen, und wir hielten es für wichtig, einen Weg zu finden, wie er dieses Jahr mit uns weitermachen kann. Wir haben es geschafft, ein Teil-WRC-Programm für ihn zu erstellen und werden auf bestimmte Ereignisse abzielen, bei denen er und der Fiesta wettbewerbsfähig sein können. Es ist eine Schande, Jarmo verloren zu haben, aber Teemu hat viel aus der kurzen Zeit gelernt, die sie zusammen verbracht haben, und ich bin sicher, dass er das dieses Jahr gut nutzen wird.»

Zu Fourmaux merkte er an: «Adrien hat uns letztes Jahr auch sehr beeindruckt und wir freuen uns, ihm mit der Ford Fiesta Rally2 ein weiteres vollständiges WRC 2-Programm sowie einige weitere Einsätze mit der Fiesta WRC anbieten zu können. Wir möchten sicherstellen, dass er so viele Rallyes wie möglich erleben kann - weiterhin die Leistung der Fiesta Rally2 präsentieren, sich aber auch gegen die Besten der Welt behaupten.»

Millener weiter: «Wir werden weiterhin hart daran arbeiten, um zu sehen, ob wir das Programm von Teemu erweitern und zusätzliche Top-Fahrer in den Kader holen können, aber wir müssen auch ehrlich sein und sagen, dass die Situation mit COVID die Dinge für uns extrem schwierig gemacht hat. Wir hoffen jedoch, dass am Ende des Tunnels Licht ist, und ich weiß, dass jedes einzelne Mitglied des Teams weiterhin sein Bestes geben wird, wenn wir 2021 auf die bestmöglichen Ergebnisse drängen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 01:30, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:55, Motorvision TV
    Mission Mobility
» zum TV-Programm
8AT