Wilson/M-Sport: «Hybrid-Bestätigung ist sehr wichtig»

Von Toni Hoffmann
WRC
M-Sport-Chef Malcolm Wilson

M-Sport-Chef Malcolm Wilson

Malcolm Wilson, Chef von M-Sport, freut sich über das nun bestätigte Engagement der drei Hersteller in der Hybrid-Ära in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), die im nächsten Jahr beginnen wird.

Der Mittwoch, 31. März 2021, wird ein Meilenstein in der Geschichte der WRC sein. An diesem Tag haben die FIA und die drei Hersteller, die derzeit an der Weltmeisterschaft teilnehmen, ihr Engagement für die künftige Hybrid-Ära, die 2022 beginnen soll, in Stein gemeißelt.

Wenn die Anwesenheit von M-Sport und Toyota kaum zweifelhafter war, gab die kürzlich erfolgte Validierung des Programms durch Hyundai den letzten Anstoß für den Prozess und wird es den drei Teams ermöglichen, sich mehr und mehr an der Entwicklung der zukünftigen Teams zu orientieren. Rallye 1 in den kommenden Wochen.

M-Sport Ford ist in seiner Arbeit bereits weit fortgeschritten und hat in den letzten Tagen mehrere Teaser enthüllt. Der M-Sport-Chef Malcolm Wilson verbirgt seine Zufriedenheit und seine Ambitionen nicht.

«Es war schon immer wichtig, dass sich unser Sport mit der Zeit entwickelt, und dieses Engagement für Hybridtechnologie bringt die Zukunft der Rallye mit Fords globalem Engagement für eine nachhaltigere Zukunft in Einklang», sagte Malcolm Wilson. «Als härteste Meisterschaft für Serienautos bietet die WRC die perfekte Plattform, um die neuesten Technologien für Straßenfahrzeuge zu testen, zu entwickeln und zu fördern. Was macht diese Entwicklung wesentlich für die Relevanz und die Fortsetzung unseres Sports.»

Er führte weiter aus: «Es ist auch ein wesentlicher Bestandteil unserer weiterhin erfolgreichen Partnerschaft mit Ford und sichert die unmittelbare Zukunft von M-Sport in der WRC. In den letzten zwei Jahrzehnten hatten wir einige fantastische Leistungen und haben einige der Autos entwickelt und einige der erfolgreichsten Fahrer eingesetzt. In enger Zusammenarbeit mit Ford Performance wollen wir diesen Erfolg im Jahr 2022 fortsetzen. Die Fortschritte bei unserem zukünftigen Auto werden mit Tests in Großbritannien und Amerika fortgesetzt. Es ist noch ein langer Weg, aber wir sind entschlossen, ein siegreiches neues Selbst zu gründen, wenn sich die Welt in Richtung einer nachhaltigeren Zukunft bewegt.»

Es bleibt abzuwarten, welches Modell von M-Sport und Ford für diese Hybrid-Ära verwendet wird.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 14.04., 09:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 14.04., 10:50, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi.. 14.04., 11:00, ORF Sport+
    Formel E 2021: 3. Rennen, Highlights aus Rom
  • Mi.. 14.04., 11:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mi.. 14.04., 13:20, Sky Discovery Channel
    So baut man Traumautos
  • Mi.. 14.04., 14:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 14.04., 15:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 14.04., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 14.04., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi.. 14.04., 16:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
» zum TV-Programm
6DE