Hyundai in Italien: Nur der Sieg zählt – sonst nichts

Von Toni Hoffmann
WRC
Hyundai ist beim fünften Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft nächste Woche auf der italienischen Mittelmeerinsel Sardinien der Platzhalter auf dem Podest: Vier Siege in den letzten fünf Jahren sind eine Verpflichtung.

Beim Heimspiel des Hyundai-Teamchefs Andrea Adamo in der nächsten Woche darf es in Italien nur eins geben: Den fünften Sieg in den letzten sechs Jahren. Dani Sordo war 2020 und 2019 der Sieger, Thierry Neuville siegte 2018 und 2016. Und mit Ott Tänak, der allerdings 2017 im Ford Fiesta WRC triumphierte, hat Hyundai alle fünf Sardinien-Gewinner der letzten fünf Jahre im Aufgebot.

«Der Sieg in Sardinien ist unser klares Ziel, um einen Ausgleich für die verpassten Chancen in Portugal zu erreichen», sagte Teamdirektor Adamo. «Die Meisterschaft ist bei Weitem noch nicht entschieden, weshalb wir weit ausholen und kämpferisch zurückkehren müssen.»

Die Crew-Aufstellung bleibt gegenüber dem letzten Einsatz in der Meisterschaft unverändert: Thierry Neville/Martijn Wydaeghe, Ott Tänak/Martin Järveoja und Dani Sordo/Borja Rozada. Wegen der COVID-19-Infektion von Petter Solberg muss dessen Sohn Oliver aufgrund der in Portugal verordneten Quarantäne auf seinen zweiten Einsatz im Hyundai i20 WRC verzichten.

Neuville und Tänak patzten in Portugal, holten nur die Bonuspunkte mit dem ersten und zweiten Platz in der Power Stage. Dennoch war der Hyundai i20 WRC in Portugal mit 13 von 20 möglichen Bestzeiten das schnellste Fahrzeug auf Schotter, was als ein gutes Omen für die zweite Schotterrallye des Jahres auf Sardinien gewertet werden kann.

«Wir haben auf dem Schotter in Portugal viel Tempo bewiesen», sagte Täank, «und ich hoffe, dass wir das mit nach Italien nehmen und erneut um den Sieg kämpfen können.»

Der Spanier Dani Sordo, erstmals mit Borja Rozada als Beifahrer, hatte da mehr Glück und sicherte sich nach der Führung am Freitag den zweiten Platz.

Alle unsere drei Fahrer haben bereits bei der Rallye Italien auf Sardinien gewonnen, und sie werden versuchen, ihre vorherigen Erfolge bei der diesjährigen Veranstaltung zu wiederholen.

«Die letzten beiden Jahre meiner Teilnahme an der Rallye Sardinien haben mir richtig gute Erfolge beschert», sagte Sordo. «In beiden Fällen habe ich es geschafft, die Rallye zu gewinnen, weshalb sie eine Veranstaltung ist, die ich wirklich mag.»

«Die Rallye Sardinien ist eine brillante Veranstaltung, bei der das ganze Team immer sehr stark gewesen ist», sagte Thierry. «Ein paar von uns haben dort bereits gewonnen, und wir hoffen, wieder auf die oberste Stufe zu gelangen.»                                                      

 

Fahrer-WM nach 4 von 12 Läufen

 

Pos.

Team/Nat/Fahrzeug

Punkte

1

Sébastien Ogier (F), Toyota

79

2

Elfyn Evans (GB), Toyota

77

2

Thierry Neuville (B), Hyundai

57

4

Ott Tänak (EE), Hyundai

45

5

Kalle Rovanperä (FIN), Toyota

41

6

Takamoto Katsuta (JP), Toyota

36

7

Dani Sordo (E), Hyundai

29

8

Craig Breen (IRL), Hyundai

24

9

Gus Greensmith (GB), Ford

22

10

Adrien Fourmaux (F), Ford

20

                                                                                 

 

Hersteller-WM nach 4 von 12 Läufen

 

Pos.

Team/Nat/Fahrzeug

Punkte

1

Toyota Gazoo Racing WRT

183

2

Hyundai Shell Mobis WRT

146

3

M-Sport Ford WRT

64

4

Hyundai 2C Competition

28

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen, Lewis Hamilton: Nächster Crash kommt

Mathias Brunner
Noch immer ist die Aufregung gross wegen der Kollision zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton in England. Dabei war ein Crash zwischen den beiden Ausnahmekönnern immer nur eine Frage der Zeit.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 29.07., 13:45, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Do.. 29.07., 14:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 29.07., 14:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Do.. 29.07., 14:40, SWR Fernsehen
    Eisenbahn-Romantik
  • Do.. 29.07., 14:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 29.07., 15:20, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 29.07., 15:25, ORF 3
    Soko Kitzbühel
  • Do.. 29.07., 16:10, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Do.. 29.07., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.07., 16:35, Motorvision TV
    Dream Cars
» zum TV-Programm
3DE