Rendezvous der WRC-Legenden bei der härtesten Rallye

Von Toni Hoffmann
Nach dem gescheiterten zweiten Saisonduell der Sébastien-Giganten Loeb und Ogier in Portugal kommt es auf den rauen Schotterpisten der Rallye Safari zum ersten Schlagabtausch der Franzosen in Afrika.

Die Legenden der FIA Rallye-Weltmeisterschaft treten in diesem Jahr zum dritten Mal beim sechsten und härtesten Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft im kenianischen Great Rift Valley gegeneinander an. Die Route ist voller exotischer Wildtiere, darunter Löwen, Leoparden, Giraffen, Zebras und Flusspferde.

Beide Fahrer bestreiten in dieser Saison Teilprogramme. Der neunmalige Champion Loeb setzte das erste Ausrufezeichen, als der im Januar noch 47-Jährige in seinem M-Sport Ford Puma Rally1 zum ältesten WRC-Event-Sieger der Geschichte bei der Rallye Monte-Carlo wurde.

Ogier von Toyota Gazoo Racing, achtfacher Titelgewinner, holte sich 2021 die Safari-Krone, als der Klassiker südlich der Sahara nach 19 Jahren Abwesenheit in die Serie zurückkehrte.

In dieser Woche wird ihr erstes direktes Aufeinandertreffen in Afrika sein, wobei Loebs einziger früherer Start bereits 20 Jahre zurückliegt. 2002 wurde er im Citroën Xsara WRC Fünfter.

Lange, gerade Straßen, auf denen Geschwindigkeiten von über 200 km/h erreicht werden können, stehen im Kontrast zu felsigen, ausgefahrenen Pisten, die Autos auf kaum mehr als Schrittgeschwindigkeit reduzieren. Und um die Spannung noch zu steigern, werden während der viertägigen Begegnung Gewitter vorhergesagt. Wenn die Prognostiker richtig liegen, könnte Regen die trockenen Abschnitte innerhalb von Minuten in tückische Schlammbäder verwandeln.

«Letztes Jahr hatten wir einen sehr netten Empfang und eine tolle Atmosphäre», sagte Ogier. «Der Sieg war das Sahnehäubchen auf dem Kuchen und es wird großartig sein, dies dieses Jahr mit ein wenig Wissen darüber zu wiederholen, was von den Etappen zu erwarten ist. Es ist definitiv eine Rallye, bei der man niemals aufgeben darf, und dieses Jahr müssen wir mit den noch so neuen Autos vielleicht noch cleverer sein als zuvor.»

Ogier wird in den GR Yaris-Autos von Meisterschaftsführendem Kalle Rövanperä sowie Elfyn Evans, der letztes Jahr am Eröffnungstag ausgeschieden war, und dem Zweitplatzierten von 2021, Takamoto Katsuta, begleitet. Rovanperä hat in dieser Saison mit drei Siegen bei fünf Starts bisher eine unglaubliche Form gezeigt. Er führt die Tabelle mit 55 Punkten an, kann aber durch seine Position als erstes Fahrzeug auf den Schotterpisten benachteiligt werden. Unter ähnlichen Umständen konnte der Finne Anfang dieses Monats bei der Rallye Italien Sardinien nur den fünften Platz erreichen.

Loeb ist Teil des Engagements von M-Sport-Ford mit fünf Autos. Zu ihm gesellen sich Craig Breen, Vierter in den Punkten, Gus Greensmith, Adrien Fourmaux und Gentleman-Fahrer Jourdan Serderidis.

Thierry Neuville von Hyundai Motorsport sucht nach Wiedergutmachung, nachdem er im Vorjahr bei der Rallye Safari kurz vor dem Ziel als Leader wegen einer beschädigten Hinterradaufhängung am i20 WRC ausgefallen war. Neuville wird mit Ott Tänak, dem Sieger der Rallye Italien Sardinien, sowie Oliver Solberg begleitet, der Dani Sordo im dritten i20 N-Auto des Teams ersetzt. «Ich fühle mich auf den Strecken wohl und dieses Jahr wollen wir uns revanchieren», erklärte Neuville. «Es ist eine raue Veranstaltung und das Wetter kann auch eine große Rolle spielen, aber wir freuen uns darauf.»

Der kenianische Präsident Uhuru Kenyatta wird die Teilnehmer am Donnerstagmittag beim Start in Nairobi begrüßen. Vor dem Ziel am Sonntagnachmittag in Naivasha liegen 19 zermürbende Wertungsprüfungen rund um die Seen Naivasha und Elmenteita mit einer Gesamtlänge von 363,44 km.

Die Rallye Safari, sechster Lauf zur Weltmeisterschaft in Kenia, steht am Freitag, 24. Juni, Samstag, 25. Juni und Sonntag, 26. Juni, jeweils um 22:00 Uhr MESZ mit den täglichen Highlights auf dem Programm von Red Bull TV. Zudem ist Red Bull TV rund um die Uhr überall im Internet erreichbar.

Die Rallye Safari Kenia auf Servus TV:

Samstag, 25. Juni 2022:
08:00 Uhr MESZ: WP 9 (Länge: 15,08 km)
14:00 Uhr MESZ: WP 12 (Länge: 15,08 km)

Sonntag, 26. Juni 2022:

08:00 Uhr MESZ: WP 16 (Länge: 10,53 km)
13:00 Uhr MESZ: WP 19 Power Stage (Länge: 10,53 km)

https://www.servustv.com/sport/b/fia-world-rally-championship/aa-1s5mu79r51w11/

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 04.07., 00:25, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 04.07., 05:00, Motorvision TV
    Goodwood 2022
  • Mo.. 04.07., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 04.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo.. 04.07., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 04.07., 06:06, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:10, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:14, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
7AT