Das ist die Rallye Monte Carlo 2023

Von Toni Hoffmann
Der Automobile Club de Monaco hat die Reiseroute für die Rallye Monte-Carlo im nächsten Jahr (19. bis 22. Januar) enthüllt, die traditionell auch die Saison 2023 der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) eröffnet.

Für das zweite Jahr in Folge bleibt die Basis der Rallye im Fürstentum, wobei sich der Servicebereich wieder neben dem malerischen Hafen von Monaco befindet. Die Saison beginnt stilvoll am Donnerstagabend, wenn die Crews nach einem zeremoniellen Start auf dem berühmten Casino-Platz in die Dunkelheit aufbrechen, um zwei Wertungsprüfungen mit einer Gesamtlänge von 40,93 km rund um den legendären Col de Turini im bergigen Hinterland von Monaco zu bewältigen.

La Bollène-Vésubie / Col de Turini (15,52 km) eröffnet den sportlichen Teil, gefolgt von La Cabanette / Col de Castillo, der mit 25,41 km die längste Prüfung der Rallye ist. Letztere führt zum ersten Mal in der Geschichte der Veranstaltung über fünf Pässe hintereinander: Col de l'Orme (1000 m), Col de l'Ablé (1149 m), Col de Braus (1002 m), Col Saint-Jean (642 m) und Col de Castillon (706 m).

Am Freitag geht es weiter nach Norden mit den zwei Durchgängen der drei Prüfungen, die von einer Reifenmontagezone in der Mitte des Beins in Puget-Théniers unterbrochen werden. Den Anfang macht Roure / Beuil (18,33 km) im Nationalpark Mercantour, Puget-Théniers / Saint-Antonin (20,06 km) und Briançonnet / Entrevaux (14,70 km) runden beide Passagen (= 106,18 km) ab.

Der Samstag bietet noch mehr rasante Action mit fünf Prüfungen von insgesamt 98,43 km. Malijai/Puimichel (17,47 km) läuft im gleichen Format wie 2020 und geht Saint-Geniez/Thoard (20,79 km) voraus. Beide werden nach einer Reifenmontagezone in Digne-Les-Bains wiederholt, bevor ein nächtlicher Pass von Ubraye / Entrevaux (21,91 km) die Teams in den letzten Service führt.

Das Finale am Sonntag findet nordöstlich von Alpes-Maritimes statt, wobei Lucéram / Lantosque (18,97 km) und La Bollène-Vésubie / Col de Turini (15,52 km), eine Wiederholung des Auftakts vom Donnerstag, zweimal ohne Service gefahren werden. Der zweite Durchgang über den Col de Turini bildet die Wolf Power Stage mit verfügbaren Bonuspunkten.

Die Teams kehren am Sonntagnachmittag nach 17 Prüfungen über 314,52 km zu den Champagner-Feierlichkeiten an der Place du Casino in Monaco zurück.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 27.09., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 27.09., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 27.09., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 27.09., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 27.09., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di.. 27.09., 06:16, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 27.09., 06:27, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 27.09., 06:36, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 27.09., 06:45, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 27.09., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
7AT