Röhrl: Vor 40 Jahren im Lancia zum «Monte»-Sieg

Von Toni Hoffmann
Der zweifache Weltmeister Walter Röhrl erinnert sich auf Facebook an seinen dritten von vier Siegen bei der Rallye Monte Carlo 1983 im Rallye-Boliden Lancia 037.

Walter Röhrl und sein Beifahrer Christian Geistdörfer haben vier Mal (1980, 1981, 1983 und 1984) mit vier verschiedenen Autos die Rallye Monte Carlo gewonnen. An den Triumph im Lancia 037 erinnert sich die deutsche Rallye-Legende gerne.

Das schreibt Röhrl auf Facebook: «Tolles Jahr in meiner Karriere, Meilenstein und ein weiterer Monte-Sieg: Als wir mit dem Ascona 400 den WM-Titel holten, hatten Christian und ich bereits einen guten Plan für 1983, der mir in vielen Punkten entgegenkam. Wir gingen wieder zu den Italienern, zu Lancia. Ich war total begeistert von diesem neuen Lancia Rally 037, ein kompromissloses Sportgerät, ein Rennauto für den Rallyesport, das ideale Auto für mich. Ich glaube, es war zu dieser Zeit das einzige Auto, mit dem man den Quattros noch ernsthaft die Stirn bieten konnte.»

Röhrl weiter: «Mit Alen, Bettega und weiteren italienischen Fahrern wie Zanussi, Vudafieri oder Tabato war der 037 schon 1982 im Einsatz und es wurde konstruktiv an den Schwachstellen gearbeitet. Bei der Monte 83 war alles gut und wir hatten drei perfekte Autos am Start mit Alen, Andruet und mir. Christian und ich wurden wieder herzlich aufgenommen von den Italienern, die wir ja alle noch von unserer Zeit mit Fiat 131, Stratos und Beta kannten. Es war, als kämen wir wieder heim zur Familie.»

Er fährt fort: «Das allein war schon ein gutes Gefühl und ich hatte nur eine unterstützende Mission und Stallordern zu erfüllen: Markku zum Fahrer-Titel und Lancia bei der Marken WM helfen. Ich selbst hatte keine Ambitionen mehr für einen weiteren Titel. Deshalb durfte ich mir auch meine Veranstaltungen aussuchen. Meine einzige Bedingung war: ‚Freies Fahren’ bei der Monte. Wir gingen also ziemlich relaxed in die Saison 83.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 03.02., 00:15, Motorvision TV
    G-Series Andorra 2022
  • Fr.. 03.02., 00:40, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 03.02., 00:45, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Fr.. 03.02., 02:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 03.02., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.02., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.02., 06:00, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Fr.. 03.02., 07:40, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 03.02., 09:05, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 03.02., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3