Jorge Casales: «Bin stolz, dass ich GasGas vertraute»

Von Andreas Gemeinhardt
X-Trial-WM

Der spanische GasGas-Werksfahrer Jorge Casales eroberte sich zur vierten Runde der X-Trial-WM 2019/2020 im «Palau Sant Jordi» von Barcelona seine erste Podiumsplatzierung in einem Weltmeisterschafts-Lauf.

Die beiden Spanier Toni Bou (Montesa-Honda) und Adam Raga (TRS) dominierten erwartungsgemäß bei ihrem Heimrennen im «Palau Sant Jordi» von Barcelona, für die größte Überraschung sorgte allerdings deren Landsmann Jorge Casales (GasGas), der sich beim vierten Saisonevent der X-Trial-WM 2019/2020 seinen ersten Podiumsplatz in einem Weltmeisterschaftslau sicherte.

Als im vergangenen Jahr KTM die Mehrheit der Anteile des einstigen Konkurrenten GasGas übernahm und die Fahrerwahl anstand, vertraute das Team auf den 24-jährigen Spanier und verpflichtete ihn für die Saison 2019/2020 der X-Trial-WM.

Casales kam im Laufe der ersten vier Events immer besser in Fahrt und sorgte in Barcelona mit dem dritten Platz für das Highlight seiner bisherigen Karriere. Casales hat sich in der neuen Saison inzwischen 24 WM-Punkte geholt rückt hinter Bou (80 Punkte), Raga (60), Jaime Busto (Vertigo/28) und Jeroni Fajardo (Sherco/25) auf den fünften Gesamtrang nach vorn.

«Ich bin wirklich glücklich, denn das war ein sehr wichtiges Rennen für mich», erklärte Casales nach dem vierten Saisonlauf. «Ich habe meine erste Podiumsplatzierung in der X-Trial-WM erreicht und damit ist für mich ein Traum wahr geworden. Ich bin sehr zufrieden mit diesem Resultat und ich werde weiter hart daran arbeiten, dieses Leistungsniveau zu halten.»

«Wir werde sehen, was beim nächsten Event in Bilbao passiert, denn jedes Rennen ist anders», meinte der neue WM-Fünfte. «Ich bin sehr stolz darauf, dass ich GasGas vertraut habe und bin wirklich motiviert für das, was jetzt noch auf uns zukommt.»

X-Trial-WM Runde 4 Barcelona - Resultat
1. Toni Bou (Montesa/E) 4 - Final
2. Adam Raga (TRS/E) 11 - Final
3. Jorge Casales (GasGas/E) 5 - Runners-up final
4. Benoit Bincaz (Beta/France) 7 - Runners-up final
5. Jaime Busto (Vertigo/E) 16 - Round 2
6. Jeroni Fajardo (Sherco/E) 19 - Round 2
7. Miquel Gelabert (Vertigo/E) 19 - Round 1
8. Gabriel Marcelli (Montesa/E) 19 - Round 1

Stand X-Trial-Weltmeisterschaft 2019/2020
1. Toni Bou (Montesa/E) 80 Punkte
2. Adam Raga (TRS/E) 60
3. Jaime Busto (Vertigo/E) 28
4. Jeroni Fajardo (Sherco/E) 25
5. Jorge Casales (GasGas/E) 24
6. Miquel Gelabert (Vertigo/E) 22
7. Gabriel Marcelli (Montesa/E) 19
8. Benoit Bincaz (Beta/France) 16

Die ausstehenden X-Trial-Termine 2019/2020
15. Februar 2020 - Bizkaja Arena Bilbao (E)
21. Februar 2020 - Arena Nova Wiener Neustadt (A)
03. April 2020 - Arena Stade Liévin (F)
25. April 2020 - Poliesportiu D'Andorra (AND)

Trial-Weltmeisterschaft -Terminkalender 2020
23. Mai - Falkenau (Tschechische Republik)
07. Juni - Motegi (Japan)
20. Juni - Sant Julià (Andorra)
05. Juli - Tolmezzo (Italien)
10. Juli - Tong (Großbritannien)
30. August - Cahors (Frankreich)
06. September- Pobladura (Spanien)

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 19:05, Motorvision TV
Racing Files
Fr. 29.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 29.05., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 29.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Fr. 29.05., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 29.05., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 21:40, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 29.05., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 29.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
Fr. 29.05., 23:00, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm