12h Gulf: Erste Startreihe geht komplett an McLaren

Von Oliver Müller
12h Gulf
Pole-Auto bei den 12h Gulf: Der McLaren 720S GT3 von 2 Seas Motorsport

Pole-Auto bei den 12h Gulf: Der McLaren 720S GT3 von 2 Seas Motorsport

Isa Bin Abdulla Alkhalifa, Ben Barnicoat und Martin Kodric sichern sich im McLaren 720S GT3 von 2 Seas Motorsport die Pole-Position bei den 12h Gulf in Bahrain. Ferrari von Valentino Rossi auf Startplatz acht.

Die internationale Sportwagen-Welt wird an diesem Wochenende von Valentino Rossi geprägt. Der 41-Jährige bestreitet zum zweiten Mal in Folge die 12h Gulf. Dafür hat er sich erneut mit Freund Alessio Salucci und Bruder Luca Marini zusammengetan. Das Trio lässt einen Ferrari 488 GT3 vom schweizerischen Team Kessel Racing unter der Bewerbung «Monster VR46 Kessel» einsetzen. Am Freitagnachmittag fand auf der 5,412 Kilometer langen Strecke in Bahrain bereits die Qualifikation statt. Dabei konnte das Trio letztendlich Startplatz acht im zwölf Wagen starken Feld herausfahren.

Die Qualifikation bei den 12h Gulf geht traditionell etwas kompliziert vonstatten. Sie wurde über insgesamt drei Teile ausgetragen. Pro Session saß jeweils ein Pilot am Steuer. Er hatte 15 Minuten Zeit, eine schnellstmögliche Runde zu drehen. Am Ende wurde aus den jeweiligen Bestwerten ein Durchschnitt gebildet. MotoGP-Superstar Rossi absolvierte Abschnitt Q3. Im Ferrari (V8 twin-turbo mit 3.9 Litern Hubraum und circa 600 PS) erreichte der neunmalige Motorrad-Weltmeister eine Zeit von 2:01,370 Minuten. Das bedeutete Platz sieben in seinem Segment.

Im ersten Qualifikationsabschnitt hatte Rossis Freund Salucci den Ferrari gefahren. Er schaffte eine Zeit von 2:02,289 Minuten und holte damit in seiner Gruppe ebenfalls Position sieben. Q2 bestritt Luca Marini. Der Moto2-Vizeweltmeister war mit 2:01,098 Minuten der schnellste Pilot im Monster VR46 Kessel-Trio. Er belegte in seinem Segment sogar den fünften Rang. Der entsprechende Durchschnitt von Salucci, Marini und Rossi lag bei 2:01,585 Minuten, was letztendlich den achten Startplatz zur Folge hatte.

Die erste Reihe wird in Bahrain von McLaren belegt: Auf der Pole-Position steht der 720S GT3 von Isa Bin Abdulla Alkhalifa, Ben Barnicoat und Martin Kodric, die auf kombinierte 1:59,716 Minuten kamen. Somit lag dieses Trio 0,208 Sekunden vor den 2 Seas Motorsport-Teamkollegen Edward Jones, Lewis Williamson und Dylan Pereira. Die Plätze drei und vier gingen an den Ferrari von Kessel Racing mit Murat Cuhadaroglu, Francesco Zollo, David Cleto Fumanelli und Emanuele Maria Tabacchi sowie den Porsche 911 GT3 R von Dinamic Motorsport mit Roberto Pampanini, Mauro Calamia und Stefano Monaco.

Start der 12h Gulf ist am morgigen Samstag um 7:30 Uhr MEZ. Das ist das kombinierte Ergebnis aus der Qualifikation zum Nachlesen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 19.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di. 19.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 19.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 19.01., 08:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Di. 19.01., 08:45, Kabel 1 Classics
    Monte Carlo Rallye
  • Di. 19.01., 09:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Di. 19.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 10:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 19.01., 11:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
8DE