CEV-Repsol-Moto2: Auch 2021 kein neuer Triumph-Motor

Von Mario Furli
Diese Triumph-Motoren werden bis mindestens 2021 nur in der Moto2-WM zum Einsatz kommen

Diese Triumph-Motoren werden bis mindestens 2021 nur in der Moto2-WM zum Einsatz kommen

Was in der Moto2-WM schon seit 2019 Standard ist, muss in der Europameisterschaft noch warten: Aufgrund der Coronakrise werden in der CEV-Serie auch 2021 nur CBR600RR-Motoren von Honda zugelassen.

In der Moto2-WM wurden 2019 die CBR600RR-Motoren von Honda mit dem neuen 765-ccm-Dreizylinder von Triumph ersetzt. In der CEV-Repsol-Moto2-EM wird sich dessen Einführung aus Gründen der Kostenreduktion weiter verzögern, wie die Verantwortlichen in einer Aussendung bekanntgaben.

Auch 2021 wird in der Europameisterschaft nur der CBR600RR-Motor zugelassen. Folgende Modelle sind erlaubt: 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019 oder 2020 (Typ PC40x).

Ob Triumph 2022 auch in der CEV-Repsol-Meisterschaft ankommen wird, darüber werde erst in Zukunft entschieden, hieß es weiter.

Zur Erinnerung: Ursprünglich wollte Triumph schon nach der ersten WM-Saison auch in der Moto2-EM als Motorenlieferant auftreten, dies wurde nach einem Treffen mit den Vertretern der Moto2-Teams aber im Oktober endgültig abgelehnt.

«Es hört sich logisch an, dass in der EM die Dreizylinder eingeführt werden», meinte Trevor Morris, Technical Director der Engineering-Firma ExternPro, die sich um die Aufbereitung und Revisionen der WM-Einheitsmotoren kümmert. «Denn für die 600er wird es irgendwann keine Teile mehr geben. Es gibt keine Firma, die noch Ersatzteile dafür anfertigt.»

Aber für die CEV-Moto2-Teams muss eine kostengünstige Lösung gefunden werden, das gilt in der Coronakrise umso mehr.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 04.07., 00:25, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 04.07., 05:00, Motorvision TV
    Goodwood 2022
  • Mo.. 04.07., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 04.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo.. 04.07., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 04.07., 06:06, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:10, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:14, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
4AT