Peppi Rudolph: Härteste Qualirunde der letzten Jahre

Von Claudia Patzak
Speedway der Nationen
Nationalcoach Peppi Rudolph

Nationalcoach Peppi Rudolph

Deutschland will sich in Race-Off 1 des Speedway der Nationen in Landshut für die Finals in Belle Vue qualifizieren. Wie Nationalcoach Peppi Rudolph die Chancen einschätzt.

Noch bevor am 16. Mai in Warschau der Speedway-GP 2020 beginnt, wird das komplette Nations, die Teamweltmeisterschaft, ausgetragen. Am 25. April findet die erste Qualifikationsrunde in Landshut statt, am 2. Mai die zweite in Daugavpils/Lettland. Die beiden Finals in Manchester sind auf den 8./9. Mai angesetzt.

Neben der deutschen Mannschaft werden in Landshut die Teams aus Polen, Dänemark, Slowenien, Tschechien, Frankreich und Italien ans Startband rollen, nur die ersten drei qualifizieren sich für das Finale.

Nationalcoach Herbert Rudolph freut sich, dass er mit seinen Männern wieder vor heimischem Publikum antreten darf. In den vergangenen beiden Jahren haben sich die Deutschen jeweils für das SON-Finale qualifiziert und errangen im Finale in Russland 2019 den sechsten Platz. Damit war Rudolph zwar «prinzipiell zufrieden», sieht aber durchaus Potenzial für eine bessere Platzierung.

Die Nationalmannschaft war in der Winterpause nicht untätig. Zum Jahresbeginn gab es ein Fitnesscamp, bei dem es nicht nur um den Sport ging, sondern auch darum, die Teamzusammengehörigkeit zu stärken. Was die Personalplanung angeht, so steht laut Rudolph ein kleiner Generationenwechsel an: «Viele der in den letzten Jahren erfolgreichen U21-Fahrer sind altersbedingt nicht mehr dabei. Doch wenn ich sehe, was in diesem Bereich nachkommt, dann bin ich mir sicher, dass wir diese Lücke schließen können.»

Die gegnerischen Teams betrachtet der Bundestrainer mit Respekt – seine Favoriten sind Polen und Dänemark. Tschechien und Frankreich dürfen auch nicht unterschätzt werden. «Das ist sicher die härteste Qualirunde, die wir in den letzten Jahren hatten», meint der 44-jährige Rudolph. «Da darf man keinen Punkt liegenlassen und kann auch Ausfälle nicht wieder wettmachen.»

Das Race-Off 1 zum Speedway der Nationen findet am Samstag, 25. April, im Speedwaystadion an der Ellermühle statt. Der Vorverkauf hat bereits begonnen, bis 31. Januar gibt es die Sitzplätze noch für 35 und Stehplätze für 25 Euro (Kinder von 12 bis 17 Jahre 15 Euro). Weitere Preisinformationen sowie Tickets gibt es auf der Website des AC Landshut.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 24.09., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis St.Pölten 2005 Finale: Davidenko - Melzer
  • Do. 24.09., 12:30, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 24.09., 13:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
  • Do. 24.09., 13:40, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do. 24.09., 14:30, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
  • Do. 24.09., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do. 24.09., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 24.09., 19:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 24.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 24.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
6DE