Wie sich Martin Smolinski für den Speedway-GP rüstet

Von Manuel Wüst
Speedway
Martin Smolinski im Studio von TV München

Martin Smolinski im Studio von TV München

Am 16. Mai findet in Warschau der erste Speedway-GP 2020 statt, Martin Smolinski steht als Nummer 1 auf der Nachrückerliste. «Wenn der Grand Prix ruft, dann muss ich gut vorbereitet sein», sagt der 35-Jährige.

Als erste Generalreserve für den Speedway-Grand-Prix muss Martin Smolinski jederzeit parat stehen, um für einen Einsatz gewappnet zu sein. Aus diesem Grund wird sich der Bayer in seinem Team mit einem weiteren Mechaniker breiter aufstellen. «Wir wollen bestens vorbereitet sein, personell im Team etwas zulegen und uns weiter verstärken», erzählte der Olchinger, dessen Personalsuche noch läuft. «Wenn der Grand Prix ruft, kann dies an den Rennwochenenden schnell zu Doppelstarts führen, die gut vorbereitet sein wollen.»

In der vergangenen Woche standen für Smoli in Olching und München öffentliche Auftritte auf dem Programm. Beim Neujahrsempfang erhielt er für seine persönliche Ehrentafel am Speedwaystadion die Jahresplakette mit dem deutschen Meistertitel 2019 und der Vizeweltmeisterschaft auf der Langbahn von der Stadt Olching. Zu Gast war Martin auch wieder bei München TV in der Sportarena und stellte sich dort den Fragen von Moderator Daniel Stock, der die Sportnews aus München und Umgebung den Zuschauern Woche für Woche näherbringt.

Am kommenden Wochenende geht es für den Deutschen Meister nach Leipzig, wo er am Samstag auf der Motorradmesse präsent sein wird. «Ich bin um 13.30 Uhr auf der Bühne und werde davor und danach am Stand des MC Post Leipzig sein, um den Club zu unterstützen. Ich freue mich auf viele interessante Gespräche und jeder Besucher ist eingeladen, mich beim Reaktionstest herauszufordern.»

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 05.08., 11:15, Eurosport 2
Motorsport: Ein Jahr der elektrischen Rekorde
Mi. 05.08., 11:30, ORF Sport+
Formel E - Season So Far
Mi. 05.08., 11:30, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 11:45, Eurosport 2
Motorsport: ESET V4 Cup
Mi. 05.08., 12:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 12:05, Motorvision TV
Bike
Mi. 05.08., 12:30, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 13:00, OKTO
Mulatschag
Mi. 05.08., 15:15, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
Mi. 05.08., 15:15, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
19