Jason Crump Classic: Jack Holder siegt – Erik Riss 3.

Von Manuel Wüst
Speedway
Während in Europa die Speedwaysaison mitten in der Winterpause steckt, werden in Australien Rennen gefahren. Am zweiten Weihnachtsfeiertag fand in Kurri Kurri der «Jason Crump Classic Cup» statt.

Jason Crump, dessen Vater Phil Crump und Großvater Neil Street ebenfalls Rennen fuhren, wurde 2004, 2006 und 2009 Speedway-Weltmeister. Mit drei Teamweltmeisterschaften und einem U21-Weltmeistertitel durfte der heute 44-jährige Australier insgesamt sieben WM-Titel während seiner 21-jährigen Karriere feiern.

In Kurri Kurri, 150 Kilometer nordöstlich von Sydney, wurde am zweiten Weihnachtsfeiertag der «Jason Crump Classic Cup» ausgefahren, an dem mit Erik Riss auch ein Deutscher teilnahm. Riss kam mit zwei Laufsiegen bestens ins Rennen und musste lediglich im dritten und vierten Durchgang Punkte lassen. Mit seinem dritten Laufsieg im letzten Durchgang erhöhte Riss sein Konto auf zwölf Punkte und zog neben Rohan Tungate, der in den Vorläufen Maximum fuhr, und Jack Holder auf direktem Weg ins Finale ein. Als Vierter qualifizierte sich Brady Kurtz als Sieger des B-Finals, während Chris Holder, Josh Pickering und Sam Masters einpacken mussten.

Im Finale startete Riss gut, doch Jack Holder schnappte sich die Führung und brachte diese ungefährdet ins Ziel. Riss hielt bis in die letzte Kurve den zweiten Platz, wurde dann aber noch von Tungate überholt.

In Kurri Kurri wird am 3. Januar das erste von fünf Finalrennen zur Australischen Speedway-Meisterschaft 2020 ausgetragen.

Ergebnisse Speedway Kurri Kurri/ AUS:

1. Jack Holder (AUS), 12 Vorlaufpunkte
2. Rohan Tungate (AUS), 15
3. Erik Riss (D), 12
4. Brady Kurtz (AUS), 11
5. Chris Holder (AUS), 11
6. Josh Pickering (AUS), 11
7. Sam Masters (AUS), 10
8. Justin Sedgmen (AUS), 7
9. Isaac Howes (AUS), 6
10. Jye Etheridge (AUS), 6
11. Dan Bewley (GB), 4
12. Jacob Hook (AUS), 4
13. Josh MacDonald (AUS), 4
14. Alan MacDonald (AUS), 4
15. Kane Lawrence (AUS), 2
16. Mason Campton (AUS), 0

B-Finale: 1. Brady Kurtz. 2. Chris Holder. 3. Josh Pickering. 4. Sam Masters.

A-Finale: 1. Jack Holder. 2. Rohan Tungate. 3. Erik Riss. 4. Brady Kurtz.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 28.02., 17:25, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So.. 28.02., 18:15, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So.. 28.02., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 28.02., 19:10, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So.. 28.02., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 28.02., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 28.02., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 28.02., 23:30, Sport1
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Mo.. 01.03., 00:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo.. 01.03., 01:15, DMAX
    Der Geiger - Boss of Big Blocks
» zum TV-Programm
2AT