ADAC Formel 4: Juri Vips gewinnt zum Saisonauftakt

Von Otto Zuber
ADAC Formel 4

Prema-Powerteam-Talent Juri Vips sicherte sich im ersten Formel-4-Lauf der Saison in der Motorsport Arena Oschersleben den ersten F4-Sieg seiner Karriere. Hinter dem Esten kam Nicklas Nielsen ins Ziel.

Der erste Laufsieger der neuen Saison der Formel 4 heisst Juri Vips. Der 16 Jahre alte Este vom italienischen Prema Powerteam gewann das erste Rennen am Samstag in Oschersleben vor dem dänischen Rookie-Meister Nicklas Nielsen vom Team US Racing und dem Südafrikaner Jonathan Aberdein, der für Motopark antritt. Vips feierte damit seinen ersten Sieg in der Formel 4.

«Das war der perfekte Start in die Saison, ich bin glücklich, es ist alles gut verlaufen», sagte Vips, der kurz vor dem Ende zum entscheidenden Überholmanöver gegen Nielsen ansetzte: «Das hat mir den Sieg gebracht! Wir wollen immer gewinnen und so viele Punkte wie möglich sammeln, damit wir in der Meisterschaft vorne stehen können.»

Der zweitplatzierte Nielsen schilderte: «Ich habe erwartet, dass es eng wird — im Qualifying waren die Abstände ja schon minimal. Dann habe ich einen idealen Start erwischt, aber zum Ende hin konnte ich Juris Tempo nicht mehr halten.» Und Motopark-Pilot Aberdein fasste zusammen: «Ich bin zufrieden. Der dritte Platz ist ein gutes Ergebnis. Von Rang 5 bin ich gestartet, dann habe ich mich nach vorne gearbeitet und meinen Platz verteidigt.»

Hinter dem Trio folgten der 17-jährige Schweizer Fabio Scherer, der auf für die US-Racing-Truppe antritt, Juan Manuel Correa in den Farben des Prema Powerteams und Julian Hanses im dritten US-Racing-Renner.

Lirim Zendeli, Oliver Söderström, Marcus Armstrong und Kami Laliberté komplettierten die Top-Ten. Bester Rookie war Charles Weerts als Zwölfter. Der 16-jährige Belgier freute sich: «Das ist ein guter Auftakt für mich, und ich glaube, dass wir das Tempo für die Top-Ten haben. Das ist nun mein nächstes Ziel.»

Pole-Setter Felipe Drugovich erwischte keinen guten Start und musste gleich auf den ersten Metern den späteren Sieger Vips und Nielsen passieren lassen. Kurz darauf kam auch Armstrong am 16-jährigen Brasilianer vorbei. Vorne setzte sich Nielsen schnell ab, während Vips eine Lücke auf Armstrong und Drugovich herausfuhr. An dieser Reihenfolge änderte sich auch nichts, als Rookie Tom Beckhäuser von der Strecke rutschte und es zu einer fünfminütigen SafetyCar-Phase kam.

Nielsen blieb auch nach dem Restart vorne und fuhr schnell wieder ein Polster heraus - doch Vips liess sich nicht abschütteln und verkürzte den Abstand auf den Dänen in der zweiten Rennhälfte immer mehr. Drei Minuten vor dem Ende setzte der Este dann zum Überholmanöver an und liess sich seinen ersten Sieg nicht mehr nehmen.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 14.08., 18:15, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 14.08., 18:45, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 14.08., 19:14, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 14.08., 19:35, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 14.08., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 14.08., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 14.08., 21:45, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 14.08., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 14.08., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 14.08., 23:00, ORF Sport+
FIA Formel E: 11. Rennen, Highlights aus Berlin
» zum TV-Programm
18