Weitere Fahrzeuge im GT Masters hochkarätig besetzt

Von Martina Müller
ADAC GT Masters

Mit Claudia Hürtgen und Sven Barth ist die GT3-Corvette von RWT Racing auch 2018 wieder für Siege gut. Christopher Mies, Alessio Picariello und die Brüder van der Linde gehen für Land-Motorsport an den Start.

Das ADAC GT Masters mit Sportwagen aus der GT3-Klasse sorgt auch 2018 wieder für jede Menge Action an den Rennstrecken. Damit geht die Serie mit ihren bis zu 650 PS starken Rennern in die zwölfte Saison seit ihrer Gründung. GT3-Boliden von Audi, BMW, Corvette, Ferrari, Honda, Lamborghini, Mercedes-AMG und Porsche werden gegeneinander antreten. Spitzenklasse sind jedoch nicht nur die über 35 Sportwagen, sondern auch die Piloten. Nun wurden weitere starke Fahrerpaarungen für die Rennserie bekannt gegeben.

Land-Motorsport startet 2018 im ADAC GT Masters mit zwei Audi R8 LMS. Damit schenkt das Team um Wolfgang Land dem Ingolstädter Hersteller erneut sein Vertrauen. Mit zwei ehemaligen Champions und zwei Youngstern stellt sich Land-Motorsport auch auf Fahrerseite gut für die Saison auf. Christopher Mies, der bereits die dritte Saison in der 'Liga der Supersportwagen' für das Team aus dem Westerwalt bestreitet und Titelträger von 2016 ist, bekommt mit Alessio Picariello einen neuen Teamkollegen. Der letztjährige Gewinner des asiatischen Audi R8 LMS Cup ersetzt Connor De Phillippi, der Werksfahrer für BMW wurde. «Alessio hat in Asien sehr viele Erfolge gefeiert, kennt den Audi R8 LMS und war mein absoluter 'Wunschbeifahrer', nachdem Connor De Phillippi die Marke gewechselt hat», sagt Mies.

Der zweite Audi R8 LMS des Teams wird von zwei südafrikanischen Youngstern pilotiert. Kelvin und Sheldon van der Linde fuhren für Land 2018 bereits gemeinsam die 24 Stunden von Daytona. Eine komplette Saison als Wagenpartner blieb der Brüder-Combo bislang aber noch verwehrt. «Wir träumen schon seit Jahren davon, uns als Brüder ein Auto zu teilen. Wir haben ein großes Ziel: den Titel zurück nach Niederdreisbach zu bringen», sagt Kelvin van der Linde, der sich 2014 den Titel im GT Masters sichern konnte.

Auch RWT Racing bleibt seinem GT3-Boliden treu und setzt erneut auf die Corvette C7 GT3-R. Mit dem US-Muscle-Car hatte sich Callaway Competition 2017 den Titel gesichert. Für die anstehende Saison bekommt Stammfahrer Sven Barth, der seit dessen Einstieg für das Team im ADAC GT Masters fährt, nun die gebürtige Aachnerin Claudia Hürtgen an die Seite gestellt. Diese blickt auf über 30 Jahre Motorsporterfahrung zurück. 2018 kehrt die mit insgesamt sieben Siegen erfolgreichste Frau in der bisherigen Geschichte der Serie in das ADAC GT Masters zurück. «Klar wollen wir die Trophy-Wertung gewinnen und so viele Erfolge wie möglich einfahren», umschreibt Hürtgen ihre Ziele.

Auch Teamchef Gerd Beisel blickt guter Dinge auf die Saison: «Mit der Verpflichtung von Claudia erhoffen wir uns natürlich einiges. Ich denke, damit schlagen wir einen richtigen Weg ein. Er kann uns nicht nur weiter nach vorn bringen, sondern ich glaube auch, dass wir mit dieser Fahrerpaarung um Siege mitkämpfen können.»

Das ADAC GT Masters startet vom 13. bis 15. April in der Motorsport Arena Oschersleben in die Saison.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 11:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Österreich
  • Sa. 24.10., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 12:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV Österreich
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 13:20, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm
6DE