Hessische Polizei bat Markus Reiterberger um Hilfe

Von Andreas Gemeinhardt
ARRC
Markus Reiterberger schnappte sich am Sonntag seinen ersten ARRC-Sieg

Markus Reiterberger schnappte sich am Sonntag seinen ersten ARRC-Sieg

Am Samstag, dem 14. März 2020, ist Markus Reiterberger auf der 2. Internationalen Motorradausstellung (IMA 2020) in Wiesbaden zu Gast und unterstützt dabei das Polizeipräsidium Südhessen bei der Unfall-Prävention.

Vom 13. bis 15. März 2020 findet im RheinMain CongressCenter von Wiesbaden die 2. Internationale Motorradausstellung (IMA 2020) statt. Die Hessische Polizei präsentiert sich dort in diesem Jahr erstmals mit einem Messestand und bietet interessierten Motorradfreunden über die dreitägige Veranstaltung ein abwechslungsreiches Programm.

Zu Beginn der Motorradsaison gibt es auf der IMA 2020 rund um das Thema Verkehrssicherheit allerlei Tipps und wichtige Hinweise von den Ordnungshütern, um die Fahrer über Gefahren aufzuklären und auf richtiges Verhalten hinzuweisen. Die Hessische Polizei würde sich sehr über regen Besuch an ihrem Stand freuen.

Am Samstag, dem 14. März 2020, schaut dann Markus Reiterberger am Messestand der Polizei vorbei. Der ehemalige Deutsche Superbike-Champion und Ex-Superbike-WM-Pilot unterstützte das Polizeipräsidium Südhessen bereits im vergangenen Jahr bei der Unfall-Präventionskampagne «Du hast es in der Hand - Überlasse beim Biken nichts dem Unfall». Reiterberger lädt dabei zu einer Autogrammstunde ein und steht dem Publikum für Gespräche zur Verfügung.

Reiterberger, der heute seinen 26. Geburtstag feiert, wechselte vor der Saison 2020 mit dem Team Onexox BMW TKKR in die Asia Road Racing Championship. Er dominierte am vergangenen Wochenende beim Saisonstart auf dem Sepang Circuit in Malaysia sämtliche Trainings und das Qualifying.

Im ersten Lauf landete der Obinger im Regen auf dem vierten Platz. Im zweiten Rennen war er eine Klasse für sich. Reiterberger gewann souverän und belegt damit den zweiten ARRC-Gesamtrang hinter dem Thailänder Apiwath Wongthananon.

Weblinks

siehe auch

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Österreich-Schweden in Gelsenkirchen" vom 29.11.1973
Mi. 03.06., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mi. 03.06., 12:35, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Kranke Seele bei Spitzensportlern" vom 31.10.2004
Mi. 03.06., 12:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Wenn Pferde schreien könnten" vom 16.11.1981
Mi. 03.06., 13:05, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Die Zukunft des Doping" vom 04.10.2009
Mi. 03.06., 13:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Radsport: Die Qualen der Letzten" vom 28.06.1973
Mi. 03.06., 13:35, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Gen-Pferd" vom 23.10.2005
Mi. 03.06., 13:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Porträt Hans Orsolics" vom 09.12.1985
Mi. 03.06., 14:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mi. 03.06., 14:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Drama Lanzinger" vom 09.03.2008
» zum TV-Programm