Honda vor Dakar-Triumph: Nur noch ein Spaziergang?

Von Kay Hettich
Kann Ricky Brabec die Dakar 2020 als Sieger beenden?

Kann Ricky Brabec die Dakar 2020 als Sieger beenden?

Seit 1989 hat kein Honda-Pilot die Rallye Dakar mehr gewonnen, daran änderte auch die werksseitige Rückkehr im Jahr 2013 bisher nichts. Nun steht aber Ricky Brabec kurz davor, die Siegesserie von KTM zu beenden.

Ricky Brabec reifte im Honda-Werksteam schnell zu einem potentiellen Siegfahrer heran. Bereits bei seinem Dakar-Debüt 2016 wurde der US-Amerikaner guter Neunter, ein Jahr später fuhr er seinen ersten Etappensieg ein und im letzten Jahr schied er in Führung liegend mit einem Motorschaden aus.

Beim Debüt der Rallye Dakar in Saudi-Arabien hat es Brabec in der Hand und geht mit 14 Minuten Vorsprung auf Husqvarna-Pilot Pablo Quintanilla als Führender in die letzten Etappe. Aber auf Etappe 11 büßte der 28-Jährige die Hälfte seines Polsters ein und darf es nicht zu sehr auf die leichte Schulter nehmen.

«Ich bin sehr defensiv gefahren. Ich habe nur 70 Prozent abgerufen, um Mensch und Maschine nicht zu stark zu belasten», sagte der aus Mia Loma in Kalifornien stammende Brabec abgebrüht. «Ich bin glücklich, hier zu sein und denke jetzt nur noch daran, es am Freitag bis über die Ziellinie zu schaffen. Es könnte ein großartiger Tag für uns werden! Ich will jetzt nur noch diese gute Stimmung aufrecht erhalten.»

Für den weltgrößten Motorrad-Hersteller Honda ist die Rallye Dakar nach der MotoGP-WM das zweitwichtigste Sportereignis. Seit 2013 gibt es ein Werksteam mit riesigem Aufwand – gegen KTM gab es bisher aber kein Ankommen. Bei der Dakar 2020 könnte es klappen.

Dakar 2020: Ergebnis Etappe 11

Pos

Fahrer (Motorrad)
Zeit
(hh:mm:ss)
Diff
(hh:mm:ss)
1 P. Quintanilla (Husqvarna) 04:09:22
2 M. Walkner (KTM) 04:09:31 00:00:09
3 L. Benavides (KTM) 04:12:10 00:02:48
4 Ji. Cornejo (Honda) 04:12:15 00:02:53
5 T. Price (KTM) 04:15:11 00:05:49
6 J. Mccanney (Yamaha) 04:15:44 00:06:22
7 F. Caimi (Yamaha) 04:16:27 00:07:05
8 A. Short (Husqvarna) 04:17:33 00:08:11
9 K. Benavides (Honda) 04:18:10 00:08:48
10 R. Brabec (Honda) 04:21:10 00:11:48
11 R. Branch (KTM) 04:21:27 00:12:05
12 J. Barreda (Honda) 04:24:10 00:14:48
13 J. Betriu (KTM) 04:26:44 00:17:22
14 J. Pedrero Garcia (KTM) 04:26:52 00:17:30
15 S. Svitko (KTM) 04:27:20 00:17:58
16 M. Giemza (Husqvarna) 04:30:53 00:21:31
17 A. Metge (Sherco Tvs) 04:31:23 00:22:01
18 L. Sanz (Gas Gas) 04:33:14 00:23:52
19 R. Faggotter (Yamaha) 04:33:32 00:24:10
20 A. Maio (Yamaha) 04:34:44 00:25:22
21 S. Howes (Husqvarna) 04:37:18 00:27:56
22 M. Gerini (Husqvarna) 04:38:37 00:29:15
23 B. Melot (KTM) 04:41:37 00:32:15
24 M. Engel (KTM) 04:47:05 00:37:43
25 Hn. Koitha Veettil (Sherco) 04:48:12 00:38:50
26 P. Cabrera (KTM) 04:51:11 00:41:49
27 J. Cerutti (Husqvarna) 04:53:09 00:43:47
28 A. Gelazninkas (KTM) 04:59:49 00:50:27
29 S. Lagut (KTM) 04:59:52 00:50:30
30 P. Spierings (Husqvarna) 05:00:12 00:50:50

 

Dakar 2020: Stand nach Etappe 11

Pos

Fahrer (Motorrad)
Zeit
(hh:mm:ss)
Diff
(hh:mm:ss)
1 R. Brabec (Honda) 38:33:28
2 P. Quintanilla (Husqvarna) 38:47:24 00:13:56
3 T. Price (KTM) 38:56:02 00:22:34
4 M. Walkner (KTM) 39:03:21 00:29:53
5 J. Barreda (Honda) 39:03:37 00:30:09
6 Ji. Cornejo (Honda) 39:06:04 00:32:36
7 L. Benavides (KTM) 39:08:46 00:35:18
8 F. Caimi (Yamaha) 40:12:42 01:39:14
9 S. Howes (Husqvarna) 40:32:57 01:59:29
10 A. Short (Husqvarna) 40:40:04 02:06:36
11 S. Svitko (KTM) 40:41:48 02:08:20
12 A. Metge (Sherco Tvs) 41:03:42 02:30:14
13 R. Faggotter (Yamaha) 41:19:10 02:45:42
14 J. Betriu (KTM) 41:58:51 03:25:23
15 J. Mccanney (Yamaha) 42:09:30 03:36:02

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 28.01., 05:15, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Fr.. 28.01., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 28.01., 05:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 28.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 28.01., 06:12, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 06:27, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 06:49, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 07:10, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 07:33, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE