Dakar Moto

Dakar-Tragödie: Motorsport-Welt trauert um Gonçalves

Von - 12.01.2020 18:53

Die Nachricht über den Tod von Paulo Gonçalves, der auf der 7. Etappe der diesjährigen Rallye Dakar verunglückte, hat die Motorsport-Gemeinde hat getroffen. Rennfahrer aus der ganzen Welt trauern um den Portugiesen.

«Es ist ein sehr harter Tag und die schlechteste Etappe meines Lebens! Ich kann es immer noch nicht glauben», kommentiert Dakar-Teilnehmerin Laia Sanz den tragischen Unfalltod von Paulo Gonçalves, der bei Kilometer 276 der Wertungsprüfung so unglücklich stürzte, dass er seinen Verletzungen erlag.

«Er war einer der Besten hier, ein echtes Vorbild und ein Dakar-Racer durch und durch. Die ganze Welt hat dich geliebt, Paulo», fügt die 34-Jährige an, und spricht ihr Mitgefühl für die Familie und Freunde des 40-jährigen Portugiesen aus, der in diesem Jahr bereits seinen 13. Dakar-Einsatz bestritt.

Andrew Short schrieb auf Instagram: «Mir fehlen die Worte und es ist hart zu verstehen. Paulo war ein unglaublicher Mensch und ein grossartiger Racer. Meine Gedanken sind bei seiner Familie. Diesen Tag werde ich nicht vergessen.»

Und Honda-Pilot Ricky Brabec erklärte: «Als wir angekommen sind, haben wir die schlimme Nachricht über Paulo gehört. Wir alle wissen, dass Motorradfahren ein gefährlicher Sport ist, aber heute ist ein wirklich trauriger Tag für die Cross-Country-Rallies-Gemeinde. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie. Die Tabelle hat keine Bedeutung mehr, das ist zweitrangig. Das Leben steht über dem Sport.»

Joan Barreda schrieb auf Twitter: «Ich kann es immer noch nicht glauben und weiss nicht, was ich sagen soll. Du hast dich all die Jahre wie ein Bruder um mich gekümmert. Ich erinnere mich an die vielen Stunden, die wir alleine in der Wüste verbracht haben, nur 100 m voneinander entfernt, sie werden immer in meinem Herzen bleiben. Ich liebe dich, Paulo.»

Quad-Fahrer Ignacio Casale erklärte: «Sportlich gesehen war es eine interessante Etappe, doch sobald ich den Crash sah, konnte ich mich nicht mehr konzentrieren. Ich habe den Rest des Weges nur darüber nachgedacht. Das Ergebnis spielt keine Rolle heute. Ich fuhr eine starke Etappe und bin auf dem ersten Platz, aber es fühlt sich nicht gut an. Ich will nun einfach nur ausruhen und mich sammeln, um es morgen wieder gut hinzubekommen.»

Fernando Alonso kommentierte: «Ein sehr trauriger Tag. Ich schicke der Familie und den Freunden von Paulo Gonçalves eine dicke Umarmung. Er war ein echter Champion. Ruhe in Frieden.» Auch Carlos Sainz, der seinen 35. Tagessieg bei der Rallye Dakar errang, erklärte: «Heute ist ein wirklich trauriger Tag mit diesem grossen Verlust. Ruhe in Frieden Paulo.»

MotoGP-Champion Marc Márquez schrieb seinerseits: «Traurig über den Tod von Paulo bei der Dakar. Wir werden uns an deine Leidenschaft und dein grossartiges Herz erinnern. Ruhe in Frieden, mein Freund.» Und natürlich gab es auch Beileidsbekundungen seitens der Dorna und dem Motorradweltverband.

Ein Statement zum tragischen Tod des beliebten Dakar-Routiniers gab es auch von Prinz Khalid bin Sultan al Abdullah al Faisal: «Tieftraurig spreche ich der Familie und den Freunden von Paulo Gonçalves mein Mitgefühl aus. Ich wünsche ihnen Stärke und Trost in diesen schwierigen Zeiten.»

Zu Ehren von Paulo Gonçalves entschieden sich die Organisatoren, die achte Etappe am Montag für Motorräder abzusagen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 19.01., 13:25, Motorvision TV
ADAC MX Masters - Möggers, Österreich
So. 19.01., 13:55, Motorvision TV
FIA European Truck Racing Championship - Hungaroring, Ungarn
So. 19.01., 14:25, Motorvision TV
Porsche Carrera Cup - Red Bull Ring, Spielberg, Österreich
So. 19.01., 15:15, History Channel
Tuning Extrem - Truck-Makeover
So. 19.01., 15:40, Motorvision TV
Formula Drift Championship
So. 19.01., 16:05, Motorvision TV
Isle of Man Tourist Trophy 2019
So. 19.01., 17:15, Hamburg 1
car port
So. 19.01., 18:00, ORF 1
Sport am Sonntag
So. 19.01., 18:00, Das Erste
Sportschau
So. 19.01., 18:20, Pro Sieben
Go! Spezial
» zum TV-Programm