Dakar 2022, Etappe 9: Weniger Sand, harte Navigation

Von Tim Althof
Auf der neunten Etappe der diesjährigen Rallye Dakar in Saudi-Arabien geht es für die Teilnehmer am Dienstag etwas ruhiger zur Sache, doch das Ziel der härtesten Rallye der Welt ist noch in weiter Ferne.

Am Montag waren es insgesamt 830 Kilometer, die die Fahrer bei der 44. Ausgabe der Rallye Dakar in Saudi-Arabien unter die Räder nehmen mussten, davon 395 km in Wertung. In Bezug auf den Gesamtsieg ist weiterhin alles offen, denn die Top-4 liegen gerade einmal innerhalb von 5:30 Minuten. GASGAS-Pilot Sam Sunderland hat das Zepter wieder übernommen und führt das Feld in die letzten vier Etappen.

Gegen den Uhrzeigersinn geht es am Dienstag von Wadi ad Dawasir zunächst in eine kurze Verbindungsetappe, bevor die 287 km lange Wertungsprüfung über den weiteren Verlauf der Marathonrallye entscheidet. Von knapp 750 Metern über dem Meeresspiegel geht es für die Teilnehmer im Laufe dieser Prüfung auf eine Höhe von über 1200 Meter, anschließend werden die Piloten erneut das Biwak in Wadi ad Dawasir aufsuchen, wo am Mittwoch auch die zehnte Etappe eingeläutet wird.

Damit die Strapazen der beiden Vortage etwas kompensiert werden können und damit gerade die Privatiers noch etwas Luft zum Atmen bekommen, startet die Etappe am Dienstag etwas später als gewohnt. Zu diesem Zeitpunkt der Rallye spielt die Ausdauer der Fahrer und Maschinen eine große Rolle, um im Wettbewerb verbleiben zu können. Viele hügelige Abschnitte und einige Wege durch Canyons prägen diesen Tag, der Sandanteil ist geringer, doch die Navigation wird die Piloten nicht weniger herausfordern. Insgesamt gilt es 491 km zu absolvieren.

Rallye Dakar 2022 – die Route
Datum Etappe Route Route (in km) Wertung (in km)
Sa, 1. Jan 1A Jeddah > Hail 614 19
So, 2. Jan 1B Hail > Hail 514 333
Mo, 3. Jan 2 * Hail > Al Artawiya 568 338
Di, 4. Jan 3 Al Artawiya > Al Qaysumah 555 368
Mi, 5. Jan 4 Al Qaysumah > Riyadh 707 465
Do, 6. Jan 5 Riyadh > Riyadh 560 346
Fr, 7. Jan 6 Riyadh > Riyadh 618 402
Sa, 8. Jan Ruhetag Riyadh
So, 9. Jan 7 Riyadh > Al Dawadimi 701 402
Mo, 10. Jan 8 Al Dawadimi > Wadi Ad Dawasir 830 395
Di, 11. Jan 9 Wadi Ad Dawasir > Wadi Ad Dawasir 491 287
Mi, 12. Jan 10 Wadi Ad Dawasir > Bisha 759 375
Do, 13. Jan 11 Bisha > Bisha 501 346
Fr, 14. Jan 12 Bisha > Jeddah 680 164
* Marathonetappe

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 14.08., 22:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • So.. 14.08., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • So.. 14.08., 23:00, ORF Sport+
    Formel E 2022 - 16. Rennen: Seoul, Highlights
  • Mo.. 15.08., 00:40, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 15.08., 00:55, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo.. 15.08., 02:00, ORF Sport+
    Formel E 2022 - 16. Rennen: Seoul, Highlights
  • Mo.. 15.08., 02:35, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo.. 15.08., 03:00, ORF Sport+
    Formel E 2022 - 15. Rennen: Seoul, Highlights
  • Mo.. 15.08., 03:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 15.08., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
6AT