Audi: Trio bleibt an Bord, Aus für zwei DTM-Stars

Von Andreas Reiners
DTM
René Rast und Nico Müller

René Rast und Nico Müller

Audi Sport customer racing hat das Programm für 2021 verkündet und in dem Zuge auch die Fahrer, die zum Kader gehören. Mit dabei sind neben Champion René Rast zwei weitere DTM-Stars.

Mike Rockenfeller und Vizemeister Nico Müller bleiben bei Audi auch 2021 an Bord. Nach dem Ende der Werks-Ära der DTM zählen der Champion von 2013 und der Vizemeister der beiden vergangenen Jahre jetzt auch ganz offiziell zum Audi Sport-Fahrerkader.

Dass René Rast, DTM-Champion 2017, 2019 und 2020, weiter für Audi in der Formel-E-Weltmeisterschaft antritt, stand schon länger fest. Darüber hinaus ergänzen ausgewählte Einsätze im Kundensport sein Programm.

Alle drei Piloten haben hatten bereits in der Vergangenheit auch den Kundensport-Fahrerkader bei großen Wettbewerben verstärkt. Zu den herausragenden Erfolgen zählen der Sieg von Rast bei den 24 Stunden Nürburgring 2014, von Nico Müller ein Jahr darauf sowie von Rast bei den 24 Stunden Spa 2012 und 2014.

«Ich freue mich sehr, dass ich 2021 weiterhin Audi-Werksfahrer bin», sagte Müller: «Ich bin super stolz, die vier Ringe auf und neben der Rennstrecke zu repräsentieren. Das Programm wird zu einem späteren Zeitpunkt bestätigt.»

«Nach einer für den weltweiten Motorsport fordernden Saison 2020 setzen wir ein Zeichen und bekennen uns frühzeitig zu einem großen internationalen Programm 2021», sagt Chris Reinke, Leiter Audi Sport customer racing. «Die Intercontinental GT Challenge als weltweit hochkarätigste GT3-Serie darf darin ebensowenig fehlen wie die 24 Stunden Nürburgring.»

Audi Sport customer racing stellt für die entsprechenden GT3-Programme Piloten aus seinem Fahrerkader zur Verfügung. Dies gilt vor allem für Teams, die sich in der GT World Challenge Europe, im ADAC GT Masters und erstmals auch in der neu ausgerichteten DTM einschreiben.

Rast und Müller hatten bereits ihr Interesse an der neuen DTM bekundet, bei den beiden dominierenden Fahrern der letzten beiden Jahre gibt es aber aufgrund möglicher Kollisionen zwischen der DTM und der Formel E – Müller fährt 2021 für Dragon – noch Fragezeichen.

Fakt ist: Mit Abt Sportsline und Rosberg haben zwei langjährige Audi-Werksteams für die DTM gemeldet. Audi hatte nach dem DTM-Ausstieg Unterstützung zugesagt, auch bei der Bereitstellung von Fahrern. Weder Abt noch Rosberg haben ihre Piloten für 2021 verkündet.

Drei der letztjährigen Audi-DTM-Fahrer machen somit auch 2021 für die Ingolstädter weiter. Und der Rest? Loic Duval hatte sich bereits im Dezember in die IMSA verabschiedet, dass er also im Kader nicht auftaucht, ist keine Überraschung.

Für Robin Frijns und Jamie Green, deren Verträge ausliefen, ist offenbar kein Platz mehr bei Audi, sie tauchen im Kundensport-Kader zumindest nicht auf. Frijns geht 2021 für Virgin in der Formel E an den Start. Was Green in der neuen Saison machen wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt offen.

Zum Fahrerkader gehören neben dem DTM-Trio auch die Audi Sport-Fahrer Mattia Drudi, Rahel Frey, Christopher Haase, Pierre Kaffer, Kelvin van der Linde, Christopher Mies, Patric Niederhauser, Frank Stippler, Dries Vanthoor, Frédéric Vervisch und Markus Winkelhock, dazu kommen die beiden Nachwuchspiloten Dennis Marschall und Charles Weerts.


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 22.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
6DE