«Hast bald alle durch»: Scheider-Comeback in der DTM?

Von Andreas Reiners
Timo Scheider

Timo Scheider

Timo Scheider absolvierte am Wochenende Testfahrten in einem Mercedes-AMG GT3, nahm auch an der GT Winter Series teil. Für den Ex-DTM-Champion gilt: Alles ist möglich.

Der Instagram-Account von «ran Racing» spielte natürlich ein bisschen mit der Situation, ließ die Follower anhand mehrerer Bilder raten, welcher Fahrer gesucht ist. Es dauerte nur wenige Minuten, da war den ersten Fans klar: Timo Scheider ist gesucht. 

Denn der Sat.1-Experte absolvierte am Wochenende Testfahrten in Portimao. Und ließ Raum für alle möglichen Spekulationen. Auch ein Comeback in der DTM ist offenbar im Bereich des Möglichen.

«Yes, I am back… ich bin super glücklich wieder im GT3 Auto zu sitzen! @10qracingteam und ich lernen uns gerade beim Test hier in Portimao kennen und schauen was wir 2022 gemeinsam machen können. Die Ideen reichen von #dtm#24hnürburgring #24hspa #macau #gtworldchallenge also ich hab bock wie seht ihr das???», schrieb Scheider am Samstag auf Instagram.

Zudem ging Scheider in dem GT3-Mercedes im Rahmen der GT Winter Series an den Start, stellte den Mercedes auf Anhieb auf die Pole. Das Rennen absolvierte der zweimalige DTM-Champion dann aber nicht mehr.

«Vielleicht hat der eine oder andere das Ergebnis vermisst, nachdem wir auf die Pole gefahren sind. Wir haben uns dazu entschieden, nicht zu fahren. Es gab einige Diskussionen über BoP-Einstufungen anderer Autos, die auf den Geraden 15 bis 20 km/h schneller waren. Das wollten wir mit uns nicht machen lassen», so Scheider.

Stattdessen wurde die Zeit vor dem Rennen als Test genutzt. «10Q Racing hat mir ein super Auto hingestellt und das Comeback recht einfach gemacht. In den nächsten Tagen entscheiden wir, was kommen wird», kündigte er an.

Das Feedback war übrigens positiv, viele Fans würden Scheider gerne wieder in der DTM sehen – nach Opel und Audi dann mit der dritten Marke. 181 Rennen absolvierte er von 2000 bis 2016 in der DTM, holte zweimal den Titel. Zuletzt stand Scheider zudem auch bei BMW unter Vertrag.

«Freut mich echt für dich aber Aaaalter», schrieb Rennfahrer-Legende Jörg Müller: «Jetzt hast du bald alle durch.» Scheiders Antwort: «Man muss doch schauen was der Markt zu bieten hat oder!?!?»


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 05.07., 14:30, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 05.07., 15:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 05.07., 15:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Di.. 05.07., 16:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 05.07., 16:20, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2022
  • Di.. 05.07., 16:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 05.07., 16:50, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
  • Di.. 05.07., 17:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 10. Rennen, Highlights aus Marrakesch
  • Di.. 05.07., 17:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 05.07., 17:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
» zum TV-Programm
3AT