Christian Engelhart mit Grasser Racing Team in DTM

Von Jonas Plümer
Christian Engelhart startet auch 2024 im goldenen Lamborghini Hurácan GT3 EVO2 von GRT

Christian Engelhart startet auch 2024 im goldenen Lamborghini Hurácan GT3 EVO2 von GRT

Das Grasser Racing setzt auch 2024 zwei Lamborghini Hurácan GT3 EVO2 in der DTM ein. Der frischernannte Werkspilot Christian Engelhart wurde nun als erster Pilot bestätigt. Engelhart hat eine lange Historie mit dem Team.

Die Erfolgsgeschichte geht weiter. GRT wird auch 2024 in der DTM am Start sein, und das mit glänzenden Aussichten. Für die dritte Saison in der prestigeträchtigen Meisterschaft hat das von Lamborghini Squadra Corse unterstützte Team aus St. Margarethen in der Steiermark frühzeitig die Weichen gestellt. Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit im vergangenen Jahr, ist GGMT Revolution auch 2024 bei Grasser Racing an Bord. Das Steuer des goldenen Lamborghini Huracán GT3 EVO2 mit der Startnummer 63 übernimmt kein Geringerer als Christian Engelhart, der im kommenden Jahr zum zweiten Mal in seiner Karriere zum offiziellen Werksfahrer-Aufgebot von Lamborghini zählen wird. Die Bekanntgabe des Fahrers für das zweite Cockpit erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Mehr zur Rückkehr von Engelhart zu Lamborghini erfahrt ihr hier.

Das Engagement in der DTM-Saison 2024 ist für GRT die Fortsetzung einer Zusammenarbeit, die in kürzester Zeit vielversprechende Früchte trug. Mit dem internationalen Goldhandelsunternehmen GGMT Revolution fand der Rennstall von Teamchef Gottfried Grasser im vergangenen September pünktlich zum Heimspiel auf dem Red Bull Ring einen starken neuen Partner. Beim Finale auf dem Hockenheimring machte Christian Engelhart die Kooperation als Fahrer perfekt. Der 36-Jährige lieferte bei seiner Rückkehr zu GRT aus dem Stand ab und fuhr im Samstagsrennen mit einer beeindruckenden Leistung als Dritter auf das Podium.

Durch diesen Vorgeschmack wurden schnell Pläne konkret, um das Potential dieser Kombination 2024 in der DTM voll zu entfalten. Nach dem Titelkampf mit Lamborghini-Werksfahrer Mirko Bortolotti in der Debütsaison 2022 und dem sensationellen Sieg von Lamborghini-Junior Maximilian Paul 2023 am Nürburgring, bilden GRT und Christian Engelhart im dritten Jahr des Teams in der DTM ein weiteres erfolgversprechendes Duo. Der Bayer war bereits zwischen 2016 und 2019 als Lamborghini-Werkfahrer im GT3-Sport aktiv und erreichte dabei mit GRT bemerkenswerte Meilensteine.

Im Lamborghini Huracán GT3 des österreichischen Teams feierte er insgesamt 14 Siege, darunter der Erfolg bei den hochkarätigen 24 Stunden von Daytona im Jahr 2019. Zwei Jahre zuvor gehörte er zum GRT-Aufgebot, das den Gesamtsieg in der aus Sprint Cup und Endurance Cup bestehenden Blancpain GT Series (heute Fanatec GT World Challenge Europe) eroberte. Nach seinem Abschied von Lamborghini griff Christian Engelhart zwischen 2020 und 2023 erfolgreich für Porsche ins Lenkrad. Bei seinem DTM-Debüt 2023 in Oschersleben siegte er auf Anhieb. Mit seinem jüngsten Podesterfolg für GRT empfahl er sich für die Rückkehr in den Lamborghini-Kader und gehört 2024 wieder zu den Hochkarätern in den Reihen des italienischen Sportwagenherstellers.

Die DTM umfasst 2024 acht Rennwochenenden und wird zum zweiten Mal in ihrer Geschichte vom ADAC ausgerichtet, der vergangene Saison die Schirmherrschaft der legendären Rennserie übernahm. Der Kalender umfasst sechs Stationen in Deutschland sowie jeweils eine in den Niederlanden und eine in Österreich. Den Saisonauftakt markieren die Läufe in Oschersleben vom 26. bis 28. April. Im Juli steigt auf dem traditionsreichen Norisring im Herzen von Nürnberg das Saisonhighlight. Für GRT steht am letzten Septemberwochenende das Heimspiel auf dem Red Bull Ring an, bevor das Finale wie gewohnt in Hockenheim über die Bühne geht.

Christian Engelhart: «Ich hatte bei meiner Rückkehr zu GRT für das DTM-Finale in Hockenheim sofort ein gutes Gefühl, welches sich auch gleich mit unserem Podiumserfolg bestätigt hat. Im kommenden Jahr als Werksfahrer von Lamborghini Squadra Corse mit GRT in der vollen DTM-Saison anzutreten ist sehr emotional und erfüllt mich mit großem Stolz. Ich möchte mich bei Gottfried, Lamborghini und allen Partnern für das in mich gesetzte Vertrauen bedanken. Gemeinsam werden wir alles tun, um maximalen Erfolg zu haben. Ich kann es kaum erwarten, endlich loszulegen!»

Gottfried Grasser, Teamchef von GRT: «Für uns war nach dem Wochenende auf dem Hockenheimring sofort klar, wohin die Reise in der DTM 2024 gehen soll. Christian blickt auf eine lange Geschichte mit uns zurück und war immer ein Teil der GRT-Familie. Bei seiner Rückkehr hat er uns sofort wieder mit den Qualitäten begeistert, die wir an ihm stets zu schätzen wussten. Das Ziel war von da an, ihn nächstes Jahr für die komplette Saison in einem unserer Autos zu sehen. Wir haben in den vergangenen Wochen alle Hebel in Bewegung gesetzt, um ein Programm mit Christian auf die Beine zu stellen und wir sind überglücklich, dass es geklappt hat. Mein Dank gilt unseren Freunden von GGMT Revolution und Lamborghini Squadra Corse, die all das möglich gemacht haben. Es ist ein gutes Gefühl, zu diesem frühen Zeitpunkt die Weichen für 2024 stellen zu können und wir freuen uns darauf, bald weitere Neuigkeiten verkünden zu können.»

Giorgio Sanna, Head of Motorsport, Lamborghini Squadra Corse: «Wir sind glücklich darüber, GRT mit einem uns sehr vertrauten Fahrer wie Christian in der Startaufstellung der DTM zu haben. Wir freuen uns darauf, das Team in einer herausfordernden Saison 2024 zu unterstützen.»

Helmut Kaltenegger, CEO und Founder von GGMT Revolution: «Die Faszination der DTM hat uns vom ersten Moment an gefesselt und es war für uns etwas ganz Besonderes, dieses Jahr zusammen mit GRT ein Teil des Spektakels zu sein. Gottfried und seine Organisation haben uns auf ganzer Linie überzeugt und wir waren von seinen Plänen mit Christian für 2024 nach dem fantastischen Auftritt beim Finale natürlich begeistert. Die DTM ist für uns die perfekte Plattform, um den Menschen unser Produkt näher zu bringen und wir können es kaum erwarten, mit Grasser Racing und Christian unsere Never Ending Goldstory weiterzuschreiben.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

This article is also available in english.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Happy Birthday, Marc Márquez!

Werner Jessner
Mit 31 Jahren startet der achtfache Weltmeister in den Herbst seiner Karriere. Möge er uns noch lange erhalten bleiben. Die MotoGP wäre sehr viel ärmer ohne ihn.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 23.02., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 23.02., 11:40, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 23.02., 14:10, Das Erste
    Sportschau
  • Fr.. 23.02., 14:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 23.02., 14:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 23.02., 16:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 23.02., 16:30, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr.. 23.02., 16:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 23.02., 18:15, Motorvision TV
    Racing Files
  • Fr.. 23.02., 18:45, Motorvision TV
    Goodwood
» zum TV-Programm
18